TSGL geht mit stark verändertem Kader in die neue Saison der Dritten Liga Nord

Die vergangenen Wochen seit dem schmerzhaften Abstieg aus der 2. Bundesliga waren bei den Schöneicher TSGL-Volleyballern von der Suche nach einem neuen Trainer, sowie dem Aufbau einer schlagkräfzigen Mannschaft für die neue Saison in der Dritten Liga Nord geprägt. Denn sowohl das bisherige Trainergespann, als auch der überwiegende Teil des Zweitligakaders haben den Verein nach der letzten Saison verlassen.

Überraschender Rücktritt des Trainerduos

Vor allem für einige Spieler, aber auch für die Vereinsoffiziellen kam der Rücktritt ihres Trainerduos, den Mewes und Hannes Goertz während der Landespokal-Endrunde Anfang Mai in Cottbus bekanntgaben, äußerst überraschend. Auch wenn es sicher einige gewichtige private Gründe gab, so war u.a. auch diese negative Botschaft für einige Akteure des Zweitligakaders in der Folge Anlass, die TSGL in die unterschiedlichsten Richtungen zu verlassen. Aber auch der Verein seinerseits trennte sich von einigen, teilweise langjährigen, Mitstreitern. Somit blieben mit Daniel Hähnert, Lucas Grofe, Sebastian Grösch und Lennart Salabarria lediglich vier junge Spielertalente, die den Randberlinern nach dem Abstieg weiterhin zur Verfügung stehen. Und Routinier Kevin Meusel wird aufgrund einer schweren Knieverletzung frühestens in der zweiten Saisonhälfte wieder auf dem Feld stehen.

Wichtige Schlüsselpositionen erfolgreich besetzt

Bei mehreren Probetrainingseinheiten stellten sich dann aber zur Freude der Schöneicher Verantwortlichen einige engagierte und hoffnungsvolle Neuzugänge vor, von denen vor allem die Verpflichtung des erfahrenen Zuspielers Marcus Steck die Hoffnung auf einen erfolgreichen Neubeginn in der Dritten Liga nährt. Der 30-jährige war zuvor lange Jahre Kapitän des SV Lindow-Gransee, mit dem er vor 2 Jahren sogar den Meistertitel in der 2. Bundesliga Nord feiern konnte. Nun sucht er ebenso eine neue sportliche Herausforderung wie Außen-/Diagonalangreifer Tobias Plewka (26) von Zweitliga-Aufsteiger SV Warnemünde und Libero Lukas Hauser (24) vom diesjährigen Regionalliga-Dritten VfK Berlin-Südwest.

Ein junger Trainer und weitere Talente verpflichtet

Anfang Juli war dann auch die Suche nach einem neuen Trainer erfolgreich beendet. Mit dem erst 24-jährigen B-Lizenzinhaber Peter Schwarz konnte sich die TSGL die Dienste eines der hoffnungsvollsten Talente seiner Zunft in der Region sichern, der im Team mit dem langjährigen Schöneicher A-Trainer René Jerratsch versuchen wird, aus der neu zusammengestellten Mannschaft möglichst schnell eine Einheit zu formen. Dazu wollen auch Benno Hartung (19, Diagonal) vom Berliner VV, Außenangreifer Dustin Ruf (19) vom SCC Berlin und Mittelblocker Pascal Christiani (27), der aus der 3. TSGL-Mannschaft in die „Erste“ aufrückt, ihren Teil beitragen. Weitere Gespräche mit potentiellen Neuzugängen laufen, so dass man im Schöneicher Volleyball-Lager schon wieder weitaus optimistischer als noch vor wenigen Wochen in die Zukunft blickt.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online