Joachim Eggers (MOZ) Das vom Kreis langfristig geplante Schulzentrum in Erkner (1. bis 13. Klasse) war am Mittwoch im Kreisausschuss umstritten. Da es Bestandteil der Prioritätenliste für Investitionen ist, wurde die Liste nicht bestätigt und soll auch nicht am 4. Oktober vom Kreistag beschlossen werden. Damit geht die Angelegenheit zurück zur Beratung in den Kreis-Bildungsausschuss.

Insbesondere Rolf Hilke aus Fürstenwalde (CDU) und Philipp Zeschmann (BV/Freie Wähler) hatten gefordert, über eine weiterführende Schule in Schöneiche nachzudenken. Wenn eine solche aufgrund der ansteigenden Schülerzahlen im Westteil des Kreises gebraucht werde, dann könnte sie auch in Schöneiche errichtet werden. Dann wären auch Grund- und weiterführende Schulen, was die Trägerschaft betrifft, sauber getrennt. Auch für Rolf Hilke ist es vorstellbar, dass die Stadt Erkner selbst eine Grundschule baut und der Kreis in Schöneiche eine weiter führende Schule errichtet.

weiterlesen auf www.moz.de

 

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online