Surfen mit gutem Gewissen – Suchmaschine Ecosia

Surfen mit gutem Gewissen – Suchmaschine Ecosia

(Silvia Uhlig) Surfen mit gutem Gewissen – Ecosia, eine ökologische Suchmaschine im Kommen. Seit 2009 schon sitzt ein fünfköpfiges Team in Berlin-Schöneberg und versucht mit ihrem Projekt „Ecosia“ die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial. Die Werbeeinnahmen der Suchmaschine werden zu 80 % an das gemeinnütziges Projekt „Greening the desert“ von WeForest gespendet, durch das in Burkina Faso Bäume gepflanzt werden. Am 19.05.2017 wurde die 8 Millionen Marke geknackt. Inspiriert zu dieser Idee wurde Gründer Kristian Kroll von seiner Zeit in...

Einsatz von Streusalz in Schöneiche

Anfrage an den Bürgermeister nach § 12 Geschäftsordnung der Gemeindevertretung Einsatz von Streusalz Aus Gründen des Umweltschutzes ist der Einsatz von Streusalz in vielen Städten und Gemeinden verboten. Das mit dem Schmelzwasser versickerte Streusalz kann sich in Straßenrandböden über viele Jahre anreichern. Schäden an der Vegetation zeigen sich daher oft erst zeitverzögert. Bei einem überhöhten Salzgehalt im Boden werden wichtige Nährstoffe verstärkt ausgewaschen und die Aufnahme von Nährstoffen und Wasser durch die Pflanzen erschwert. Straßenbäume leiden dadurch unter Mangelversorgung,...

Einsatz von Streusalz in Schöneiche

Anfrage an den Bürgermeister nach § 12 Geschäftsordnung der Gemeindevertretung Einsatz von Streusalz Aus Gründen des Umweltschutzes ist der Einsatz von Streusalz in vielen Städten und Gemeinden verboten. Das mit dem Schmelzwasser versickerte Streusalz kann sich in Straßenrandböden über viele Jahre anreichern. Schäden an der Vegetation zeigen sich daher oft erst zeitverzögert. Bei einem überhöhten Salzgehalt im Boden werden wichtige Nährstoffe verstärkt ausgewaschen und die Aufnahme von Nährstoffen und Wasser durch die Pflanzen erschwert. Straßenbäume leiden dadurch unter Mangelversorgung,...

Grüner Erfolg: Brücke im Schlosspark wird neu geplant

Auf grüne Initiative und den daraus folgenden Antrag der Fraktion Neues Forum/Grüne/Feuerwehr hat die Gemeindevertretung am 16. Februar beschlossen, die Schlossparkbrücke neu zu planen.  Warum haben wir das initiiert? Gab es nicht schon alle Varianten und eigentlich nur eine mögliche Lösung? Für mich gab es mehrere Gründe, jetzt die Reißleine zu ziehen: Finanzielle Gründe. Die Brücke wurde bei jedem Mal darüber Sprechen teurer. Zuletzt war die Rede von 220.000 EUR. Für eine Fußgängerbrücke. Angeblich wäre es fast gleich teuer gewesen, ob man Kleinlaster drüberfahren ließe oder nicht. Ich bin...