Mein Name ist Dr. Franz H. Berger. Ich bin Naturwissenschaftler, Diplom-Meteorologe. Seit 2004 leite ich das Meteorologische Observatorium Lindenberg – Richard-Aßmann-Observatorium, eine Forschungseinrichtung des Deutschen Wetterdienstes (eine Bundesoberbehörde im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur).

Als Kommunalpolitiker und Vorsitzender des Kreistages Oder-Spree arbeite ich ganz nahe an der Basis, direkt mit den Menschen in unserem schönen Ost-Brandenburg. Dabei treiben mich viele Themen und Projekte an, die sich auch in meinem ehrenamtlichen Engagement wiederspiegeln.

Unsere Region wird oft vergessen, dabei ist dieses Stück Land zwischen Berlin und Polen wunderschön, vielfältig und voller Potentiel. Unsere Region kann mehr.

Durch gezielte Investitionen in Infrastruktur, Wohnraum und medizinischer Versorgung können wir die Magnetwirkung Berlins umkehren, damit meine ich dass wir attraktiver werden für Ost-Brandenburger die nach Berlin gezogen sind um dort zu Arbeiten.

Wenn jemand in dem Dorf oder der Kleinstadt leben möchte, in der man aufgewachsen ist, dann muss das möglich sein. Für viele Berufe ist „Homeoffice“ (= von Zuhause aus Arbeiten) dafür die Lösung. Wenn ich für meine Arbeit nicht zwingend im Büro sein muss, muss ich nicht so viel pendeln, kann mehr Zeit mit meiner Familie verbringen und Angehörige pflegen.

Für diese Formen des mobilen und flexiblen Arbeitens müssen Arbeitnehmer freundliche Regelungen gefunden werden.

Ich bin der Meinung, dass wir dadurch die Abwanderung aus dem ländlichen Raum aufhalten, vielleicht sogar umkehren können und damit eine Perspektive für junge Leute in unserer Region schaffen können. Und wenn bei uns mehr junge, gut ausgebildete junge Leute leben, siedeln sich vielleicht langfristig mehr Betriebe an.

Als SPD möchten wir das Land gerechter machen. Wir setzten uns für gebührenfreie Bildung ein, von der Kita bis zum Meister oder Master. Unser Steuerkonzept sieht eine Entlastung von kleineren und mittleren Einkommen und Familien vor. Wir schlagen außerdem eine Variante des Ehegattensplittings vor, mit dem Familien mit Kindern stärker gefördert werden, sowie eine Familienarbeitszeit um arbeitende Eltern in der gemeinsamen Erziehung zu unterstützen. Im Gegensatz zu unseren politischen Mitbewerbern haben wir ein Rentenkonzept vorgelegt, das Altersarmut bekämpft, ohne das Rentenniveau abzusenken oder das Renteneintrittsalter anzuheben. Wir wollen tarifliche Arbeit stärken und die Lohnlücke zwischen Mann und Frau endlich schließen. Mit unserem Zukunftsplan haben wir 10 konkrete Punkte vorgelegt, wie wir unser Land stärken können.

Vielen Menschen in unserem Land geht es gut, aber noch lang nicht allen. Deswegen müssen wir in unsere Zukunft investieren und Probleme anpacken.

Mehr Informationen zu mir finden Sie auf meiner Facebook Seite „SPDBerger“ und unter franz-berger.de

Mehr zum Programm der SPD unter zeit-fuer-mehr-Gerechtigkeit.de

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online