(Artikel/FRV) Radfahren ist gesund und steigert die Lebensqualität. Zugleich verursacht es keinen Lärm und keine Abgase. Wo mehr Menschen mit dem Rad fahren geschehen weniger Unfälle. Viele gute Gründe, öfter auf’s Fahrrad zu steigen. Hinzu kommt, dass der Radverkehr ein wichtiger Baustein für die Verkehrswende ist, die wir zur Begrenzung des Klimawandels dringend brauchen. Denn rund 20 Prozent der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. In Schöneiche sind es sogar mehr als ein Drittel.

Wir sollten deshalb gemeinsam nachdenken, wie die Gemeinde den Radverkehr besser fördern kann. Und was mehr Schöneicherinnen und Schöneicher dazu bringen kann, das Auto besonders für kurze, innerörtliche Strecken stehen zu lassen. Um Ortspolitik und Bevölkerung auf die Vorteile des Radverkehrs aufmerksam zu machen sollte sich Schöneiche 2018 erstmals am bundesweiten STADTRADELN beteiligen. Dabei handelt es sich um eine Aktion des Klima-Bündnisses, bei dem Kommunalpolitikerinnen und Einwohner 21 Tage lang möglichst viele Kilometer radfahren. Gemeinsam radeln und überlegen, wie das Radfahren in unserer Gemeinde attraktiver werden kann – das ist das Ziel!

Die Petition schlägt der Gemeindevertretung vor, die Teilnahme am diesjährigen STADTRADELN zu beschließen. Morgen werden sich die Gemeindevertreterinnen und -vertreter damit befassen.

Die Petition kann unten als PDF-Dokument aufgerufen werden.

Petition_Stadtradeln2018
Fritz R. Viertel
Fritz R. Viertel ist Mitglied der Gemeindevertretung und Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE.