(PM/DIE LINKE) Im Mai 2019 finden im Land Brandenburg Kommunalwahlen statt. Dann wird auch die Schöneicher Gemeindevertretung neu gewählt. Deren Zusammensetzung entscheidet maßgeblich darüber, wie sich unsere Gemeinde in den kommenden fünf Jahren – und darüber hinaus – entwickeln wird.

Welche Probleme werden angegangen? Welche Projekte werden realisiert? Welche Visionen werden entwickelt? Wie werden politische und finanzielle Prioritäten gesetzt? DIE LINKE hat sich entschieden, ihr Kommunalwahlprogramm in einem breiten, offenen Diskussionsprozess zu erarbeiten. Dazu führen wir in diesem Jahr vier Zukunftswerkstätten zu unterschiedlichen Themengruppen durch.

Schöneiche wächst. Aber wie?

Wie soll Schöneiche wachsen? Diese Frage stellen wir uns in der dritten Werkstatt mit den Themen Wohnen und Ortsentwicklung. Sie findet am Samstag, dem 29.09.2018, 10-13 Uhr, im Feuerwehrhaus (Brandenburgische Straße 86) statt. Die Veranstaltung ist offen für alle, die mit uns darüber nachdenken wollen, wie Schöneiche für alle sozial, ökologisch und demokratisch gestaltet werden kann!

Wer nicht an der Werkstatt teilnehmen kann ist herzlich eingeladen, Ideen und Vorschläge per E-Mail zu senden an kontakt@linke-schoeneiche.de!

Wer Visionen hat, sollte in die Gemeindevertretung! Kandidat*innen gesucht

DIE LINKE tritt traditionell mit offenen Listen zu Kommunalwahlen an. Was uns stark macht sind die Menschen, die sich für soziale Gerechtigkeit, Frieden und den Erhalt unserer Umwelt einsetzen. Dafür muss auch „parlamentarisch“ gestritten werden. Wir suchen deshalb Kandidat*innen für die Kommunalwahlen 2019.

Wer Interesse hat, mit uns für die Schöneicher Gemeindevertretung und/oder den Kreistag Oder-Spree zu kandidieren, meldet sich gern bei unserem Ortsvorsitzenden Fritz Viertel (fritz.viertel@linke-schoeneiche.de oder 0152 – 26 12 24 67). Vorkenntnisse oder eine Parteimitgliedschaft sind nicht erforderlich.

DIE LINKE Schöneiche bei Berlin
Der Schöneicher Ortsverband der Partei DIE LINKE hat rund 50 Mitglieder sowie zahlreiche parteilose Unterstützerinnen und Unterstützer. Mit 23,2 Prozent der Stimmen und fünf Sitzen wurde DIE LINKE bei der Kommunalwahl 2014 zum zweiten Mal stärkste Partei in der Gemeindevertretung.