(PM/TSGL, Bert Körber) Am Samstag um 19:00 Uhr empfangen die Volleyballer der TSGL Schöneiche als Tabellenzweiter der Dritten Liga Nord den unmittelbar dahinter platzierten PSV Neustrelitz in der heimischen Lehrer-Paul-Bester-Halle zum Verfolgerduell des bisher ungeschlagenen Spitzenreiters SC Potsdam. Aber auch die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern haben in dieser Saison noch kein Spiel verloren und lediglich bei den denkbar knappen TieBreak-Erfolgen gegen den Eimsbütteler TV und die Berliner Preußen Volleys jeweils einen Punkt abgeben müssen. Außerdem haben sie bisher ein Spiel weniger ausgetragen als ihre Konkurrenten.

Dennoch gelten sie bei Szenekennern weiterhin als einer der heißesten Anwärter auf den Meistertitel und den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Schon in der vergangenen Saison war die Mannschaft von Trainer Dirk Heß, die mit einigen ehemaligen Bundesliga- und sogar Ex-Nationalspielern (wie z. B. Ricardo Galandi und Sebastian Krause) gespickt ist, ein Spitzenteam der Dritten Liga und konnte sich am Ende als Aufsteiger über den 3. Platz in der Abschlusstabelle freuen. Vor der neuen Spielzeit wurde die Mannschaft dann noch einmal mit jungen und vielversprechenden Talenten – u.a. vom VC Olympia Berlin – gezielt verstärkt, so dass auch ihr eigener Anspruch inzwischen noch ein Stück größer ausfallen dürfte.

„Es wird wie in der Vorsaison wieder mitentscheidend sein, wie gut der TSGL-Block die Angriffe der Neustrelitzer (hier Ex-Nationalspieler Sebastian Krause) abwehren kann. Im Hinspiel (1:3) gelang das noch noch nicht so gut wie im Rückspiel (3:0).“ (Maximilian Franz)

Für die junge Mannschaft der Gastgeber kommt das Kräftemessen mit dem Tabellennachbarn aber auch nicht zum schlechtesten Zeitpunkt. Trainer Jürgen Treppner stehen voraussichtlich 14 hochmotivierte Spieler zur Verfügung, die nach den letzten beiden 3:1 -Erfolgen gegen den TKC Wriezen und den Oststeinbeker SV unbedingt beweisen wollen, dass sie auch schon mit den „Großen“ der Liga auf Augenhöhe agieren können. Sollte ihnen ein Erfolg gegen die favorisierten Gäste gelingen, hätte die TSGL ihren 2. Rang in der Tabelle gefestigt und könnte dem weiteren Saisonverlauf mit noch mehr Selbstvertrauen entgegensehen. Das gilt aber natürlich ebenso für die Neustrelitzer, so dass sich die Schöneicher Zuschauer am Samstag mit relativer Sicherheit wieder auf einen spannenden und emotionalen Volleyball-Abend freuen können.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online