(PM | Gemeindeverwaltung Schöneiche bei Berlin) Zusammen mit Evangelischen Kirchengemeinde Schöneiche lädt die Gemeinde Schöneiche bei Berlin am 9. November zum gemeinsamen Erinnern und Gedenken an die Opfer Reichs-pogromnacht am 9. November 1938 ein.
Aus Anlass des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht soll vor der Kranzniederlegung ein Weg entlang einiger der in Schöneiche verlegten „Stolpersteine“ für verschleppte und ermor-dete jüdische Schöneicher führen. Treffpunkt ist am 9. November um 16 Uhr in der Eichen-straße auf Höhe der Hausnummer 12. Von dort führt der Weg über die Platanenstraße und die Friedrichshagener Straße zum Schlosspark, wo gegen 16.45 Uhr am Denkmal für die jüdi-schen Schöneicherinnen und Schöneicher eine Kranzniederlegung stattfindet.
Im Anschluss an die Kranzniederlegung besteht die Möglichkeit, im nahe gelegenen Rathaus (Dorfaue 1) die Ausstellung „Im Schatten von Auschwitz“ besichtigen. Zusammen mit Evangelischen Kirchengemeinde Schöneiche lädt die Gemeinde Schöneiche bei Berlin am 9. November zum gemeinsamen Erinnern und Gedenken an die Opfer Reichs-pogromnacht am 9. November 1938 ein.
Aus Anlass des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht soll vor der Kranzniederlegung ein Weg entlang einiger der in Schöneiche verlegten „Stolpersteine“ für verschleppte und ermor-dete jüdische Schöneicher führen. Treffpunkt ist am 9. November um 16 Uhr in der Eichen-straße auf Höhe der Hausnummer 12. Von dort führt der Weg über die Platanenstraße und die Friedrichshagener Straße zum Schlosspark, wo gegen 16.45 Uhr am Denkmal für die jüdi-schen Schöneicherinnen und Schöneicher eine Kranzniederlegung stattfindet.
Im Anschluss an die Kranzniederlegung besteht die Möglichkeit, im nahe gelegenen Rathaus (Dorfaue 1) die Ausstellung „Im Schatten von Auschwitz“ besichtigen.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online