(PM/Innenminister Brandenburg)  Kommunales Infrastrukturprogramm stärkt Feuerwehren
Die Freiwillige Feuerwehr Schöneiche bei Berlin (Landkreis Oder-Spree) hat offiziell ihre neue Fahrzeughalle in Betrieb genommen. An der feierlichen Übergabe nahmen Innenminister Karl-Heinz Schröter und Bürgermeister Ralf Steinbrück teil. Das Feuerwehrgebäude wurde mit einem rund 280 Quadratmeter großen Anbau erweitert. Er enthält vier Stellplätze für Fahrzeuge und Anhänger der Freiwilligen Feuerwehr sowie drei Stellplätze für Kraftfahrzeuge des Katastrophenschutzes. Der Bau kostete insgesamt rund 615.000 Euro, davon stammen rund 195.000 Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP).

Innenminister Schröter: „Ich freue mich, dass sich jetzt mit der neuen Fahrzeughalle die Arbeitsbedingungen für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Schöneiche deutlich verbessern werden. Dieses Projekt zeigt wieder, dass jeder investierte Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm bestens angelegtes Geld ist. Feuerwehr ist viel mehr als einfach nur löschen. Sie bedeutet auch Kameradschaft, Gemeinsinn, Rücksichtnahme. Genau diese Werte werden hier gelebt. Ich danke allen Beteiligten für die Realisierung dieses Vorhabens. Die freiwilligen Feuerwehren sind nicht nur unverzichtbar für einen funktionierenden Brand- und Katastrophenschutz, sie stärken auch den Zusammenhalt vor Ort.“

Der Bau der neuen Fahrzeughalle an das 2006 errichtete Feuerwehrgebäude wurde notwendig, da die Stellplätze für die Fahrzeuge nicht mehr ausreichten. Bei der Planung des Gebäudes 2003 orientierte man sich an der vorhandenen Fahrzeugtechnik. Die Feuerwehr nutzt bei ihren Einsätzen heute, mehr als zehn Jahre später, vermehrt Anhänger. Das spart Personal, denn mit dem Einsatz von Anhängern kann auf das Ausrücken weiterer Einsatzfahrzeuge verzichtet werden.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online