(PM FDP Regionalverband  Müggelspree) Wer seine Heimat liebt, macht sie besser. Unter diesem Motto tritt der neugegründete Regionalverband Müggelspree zu den Kommunalwahlen an.

Auf den Parteitag am 27.02.19 in Woltersdorf gründete die FDP den Regionalverband Müggelspree. Dieser gliedert sich in die Ortsgruppen, Erkner, Grünheide, Schöneiche bei Berlin und Woltersdorf. Als Vorsitzender wurde Peter A. Pohle aus Schöneiche und als Stellvertreter Thomas Wötzel aus Grünheide gewählt. Als Vorsitzende der einzelnen Ortsgruppen wurden Maik Teupel – Erkner, Thomas Wötzel – Grünheide, Lutz Kumlehn – Schöneiche und Lutz Kosboth – Woltersdorf gewählt.

Peter A. Pohle erklärte in der Gründungsrede des Regionalverbandes Müggelspree:

Wir wollen die Heimatverbundenheit und die Selbstständigkeit unserer Orte stärken. Wir wollen sie besser machen. In unseren Orten wohnen mehr als 40.000 Einwohner. Diese Zahl ist stark steigend.

Unsere Verwaltungen stehen vor großen Herausforderungen das zu meistern. Wir müssen sie motivieren, enger zusammenzuarbeiten. Viele anstehende Probleme lassen sich nur gemeinsam bzw. besser lösen.

Wir brauchen ein Mobilitätskonzept für unsere Region. Das kann nicht jede Gemeinde für sich lösen.

Wir brauchen mehr Sicherheit für unsere Einwohner. Dafür muss die Wache in Erkner erhalten und durchgängig besetzt sein. Auch vor Ort muss mehr Polizei für die Sicherheit der Bürger sorgen.

Wir müssen unser Schulsystem umgestalten. In jeder Gemeinde müssen die Kapazitäten der Grundschulen erweitert werden. Wir setzten uns dafür ein, dass jeder unserer Orte eine weiterführende Schule hat und das Angebot an Sportflächen erweitert wird.

Wir brauchen mehr Kindergärtenplätze. Sie müssen ortsübergreifend geschaffen werden. Freie Träger sind zu fördern.

Wohnen ist ein Menschenrecht. Wir wollen die innerörtlichen Baulücken mit Grundstücken für Ein- und Zweifamilienhäusern erschließen. Wir sind gegen Mehrgeschossbauten in bestehenden Einfamilienhaussiedlungen. Bezahlbaren Wohnraum wollen wir über Wohnungsbaugenossenschaften erreichen.

In unserer Region wohnen immer mehr ältere Menschen. Die Infrastruktur muss angepasst, das gesellschaftliche Angebot verbessert und das Wohnen in der eigenen Wohnung erhalten bleiben. Dafür wollen wir gesellschaftliche und private Initiativen zur Betreuung älterer Menschen fördern.

Wir wollen mehr Arbeitsplätze in unserer Region. Neben der Förderung des örtlichen Gewerbes wollen wir das Gewerbegebiet Freienbrink als gemeinschaftliches regionales Gewerbegebiet entwickeln.

Wir sind gegen die Erhöhung der Grundsteuer B. Die angestrebte Reform darf nicht zu einer finanziellen Mehrbelastung unserer Grundstücke führen.

Die zukünftige Finanzierung des Straßenausbaus in unseren Orten darf nicht über Steuererhöhungen finanziert werden. Wir setzen uns dafür ein, dass der Anwohneranteil bei der Erschließung von bestehenden Sandstraßen in Wohngebieten erheblich gesenkt wird. Das Land Brandenburg hat genügend finanzielle Mittel dafür.

Durch Land und Kreis werden immer mehr Aufgaben den Kommunen übertragen. Dafür müssen auch mehr finanzielle Mittel den Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.

Peter A. Pohle
Peter A. Pohle ist Vorsitzender des FDP-Regionalverbandes Müggelspree und Vorsitzender von Schöneiche-Online e.V sowie stellv. Vorsitzender des FDP Kreisverbandes LOS. Er ist außerdem sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Ortsplanung.