Einladung: Straßenbahnrundfahrt und Diskussion über Zukunft der Mobilität

(PM/DIE LINKE) Die Folgen der Klimazerstörung bekommen wir längst alle zu spüren: Hitze, Dürre, Waldbrände, Stürme und Starkregen machen um unsere Region keinen Bogen. Dabei ist der Verkehr unser zweitgrößter Klimakiller und etwa in Schöneiche für ein Drittel der schädlichen CO₂-Emissionen verantwortlich. Gleichzeitig sind ärmere Menschen besonders stark von den negativen Auswirkungen des Verkehrs betroffen. Sie wohnen häufiger an vielbefahrenen Straßen und können sich viel seltener ein eigenes Auto leisten. Obwohl sie Lärm, Abgase und Unfälle meist gar nicht verursachen, leiden sie als Erste darunter.

Verkehrswende für soziale Gerechtigkeit und gegen Klimazerstörung

Wenn wir die Klimazerstörung begrenzen und den Verkehr gerecht gestalten wollen, müssen wir in Zukunft anders mobil sein als heute. Wir müssen mehr Wege mit dem Umweltverbund aus Bus und Bahn, Rad- und Fußverkehr zurücklegen und den privaten Autoverkehr deutlich reduzieren. Dazu will DIE LINKE im Landkreis Oder-Spree und insbesondere in den Gemeinden Schöneiche, Woltersdorf und Erkner einen Beitrag leisten. Gerechte und saubere Mobilität für alle ist deshalb einer unserer Schwerpunkte zu den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019.

Besuch der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn und Diskussion über die Zukunft der Mobilität in unserer Region

Doch wie können wir dieses Ziel erreichen? Darüber wollen wir mit Expert*innen, Kommunalpolitiker*innen und allen interessierten Einwohner*innen unserer Region diskutieren. Am 9. Mai 2019 laden wir deshalb um 17 Uhr auf den Betriebshof der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn (Dorfstraße 15, 15566 Schöneiche) ein. Bei einer Betriebsführung mit anschließender Straßenbahnrundfahrt wird SRS-Betriebsleiter Sebastian Stahl über Pläne und Herausforderungen des Tramverkehrs in unserer Region informieren.

Ab 19 Uhr setzen wir die Veranstaltung in der Kulturgießerei (An der Reihe 5, 15566 Schöneiche) fort. Dann wollen wir mit Prof. Dr.-Ing. Frank Höfler (BTU Cottbus-Senftenberg, Fachbereich Mobilitätsplanung), Gundula Teltewskaja (Beigeordnete Landkreis Oder-Spree), Dr. Artur Pech (Fraktionsvorsitzender im Kreistag Oder-Spree) und Fritz Viertel (Verkehrsclub Deutschland und Spitzenkandidat für die Schöneicher Gemeindevertretung) über gerechte und saubere Mobilität in unserer Region diskutieren. Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung des Kreisverbandes DIE LINKE Oder-Spree und des Ortsverbandes DIE LINKE Schöneiche bei Berlin.

DIE LINKE
Rund 60 Mitglieder und parteilose Unterstützer*innen sind DIE LINKE in Schöneiche bei Berlin. Bei der Kommunalwahl im Mai 2019 erhielt unsere Partei mit 17,5 Prozent die zweitmeisten Stimmen. Die Linksfraktion in der Gemeindevertretung hat vier Mitglieder und benennt 10 sachkundige Einwohner*innen.