(Quelle RBB) Ab Dezember verbessert die S-Bahn ihr Angebot auf der S3: Auf einer Teilstrecke werden Verstärkerzüge eingesetzt – die ein klein wenig schneller sind, denn sie lassen einige Haltestellen aus. Der Verkehrsverbund will damit zur Rushhour Entlastung schaffen.

Die Berliner S-Bahn will ab dem Fahrplanwechsel im Dezember zwischen Friedrichshagen und Ostbahnhof auf der Linie S3 zusätzliche Verstärkerzüge einsetzen, die nicht an allen S-Bahnhöfen auf der Strecke halten werden. Einen entsprechenden Bericht der „Berliner Zeitung“ bestätigte eine Sprecherin des Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) rbb|24 auf Anfrage. Weil die Züge an vier der zehn Haltestellen nicht stoppen, brauchen sie für die Strecke nur 14 statt regulär 17 Minuten, drei Minuten weniger.

Die Verstärkerzüge sollen nur werktags und nur zur Rushhour eingesetzt werden, konkret zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 14 und 19 Uhr, und zwar im 20-Minutentakt. Bislang fährt die S3 im 10-Minuten-Takt. Die Züge sind in den Hauptverkehrsstunden regelmäßig übervoll.

weiterlesen: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/05/berlin-sbahn-express-s3-friedrichshagen-ostbahnhof.html

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online