(PM/DIE LINKE) DIE LINKE erzielte bei der Kommunalwahl 17,5 Prozent der Stimmen und besetzt künftig vier Sitze in der Gemeindevertretung. Dafür bedanken wir uns bei unseren Wählerinnen und Wählern! In der kommenden Woche kommt die am 26. Mai 2019 neu gewählte Schöneicher Gemeindevertretung zu ihrer ersten Sitzung zusammen. Die neue Linksfraktion hat sich bereits gebildet und beginnt direkt mit der Arbeit.

Mitglieder der neuen Linksfraktion in der Gemeindevertretung

Fritz R. Viertel (27 Jahre) war Spitzenkandidat zur Wahl der Gemeindevertretung und ist neuer Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE

Eva Pankow (40 Jahre) kandidierte auf Listenplatz 2 für die Gemeindevertretung und ist stellvertretende Vorsitzender der neuen Fraktion DIE LINKE

Beate Simmerl (59 Jahre) kandidierte auf Listenplatz 3 für die Gemeindevertretung und ist bislang Vorsitzende der Gemeindevertretung

Dr. Artur Pech (71 Jahre) kandidierte neben der Gemeindevertretung auch für den Kreistag Oder-Spree und ist dort Co-Vorsitzender der neugewählten Linksfraktion

 

 

 

 

 

 

Die Mitglieder der Schöneicher Linksfraktion stehen Ihnen jederzeit für Anliegen, Fragen oder Hinweise zur Verfügung. Schreiben Sie am besten eine E-Mail an kontakt@linke-schoeneiche.de.

Erste Anträge im September

Die Linksfraktion hat inzwischen die Arbeit aufgenommen. Erste inhaltliche Anträge werden zur Sitzungsrunde der Gemeindevertretung im September vorgelegt. Als Arbeitsgrundlage dient das Wahlprogramm mit seinen Schwerpunkten unter anderem bei den Themen bezahlbares Wohnen, Mobilität und Armutsbekämpfung. Auch die Frage der Erschließungsbeiträge beim Sandstraßenbau wird die Fraktion weiter beschäftigen.

Mehr Informationen über unsere Arbeit in der Gemeindevertretung finden Sie unter www.linke-schoeneiche.de.

DIE LINKE Schöneiche bei Berlin
Der Schöneicher Ortsverband der Partei DIE LINKE hat rund 50 Mitglieder sowie zahlreiche parteilose Unterstützerinnen und Unterstützer. Mit 23,2 Prozent der Stimmen und fünf Sitzen wurde DIE LINKE bei der Kommunalwahl 2014 zum zweiten Mal stärkste Partei in der Gemeindevertretung.