„Klassik Um Sechs“ geht Ende August mit dem 3.Konzert des Jahres weiter – angekündigt vom roten Punkt auf Flyern und Plakaten.

Dass diese Konzertreihe von denen geschätzt wird, die sie besuchen, steht außer Frage und wird bewiesen durch ihre zusätzliche Spendenbereitschaft am Ende des Konzertes. Sie haben in den ersten beiden Konzerten des Jahres dafür gesorgt, dass die Gage für die Musiker – die hochvirtuosen israelischen Klarinettisten und das renommierte Schlagzeugduo doublebeats – angemessen war, denn die Einrittsgelder reichten nicht aus. An dieser Stelle meinen bewundernden Dank an alle anonymen Spender !

Die Schloßkirche Schöneiche, ein Kleinod im Ort mit einer tollen Atmosphäre für Konzerte, spart den vielen Senioren und Familien den Weg in die Stadt und empfängt viele Besucher aus der Stadt. Hier hören sie qualitativ hervorragende Musiker, die den Zuhörer gerade durch ihren jungen frischen Zugang zu ergreifen vermögen. Die standing Ovations sind Äußerungen des Staunens; in den Gesichtern oft ein Ausdruck des wortlosen Dankes, weil Musik mehr gesagt hat. Dies ist der wesentliche Grund, Musik und Werte zu vermitteln, die drohen, verlorenzugehen und warum Ehrenamt in diesem Ausmaße hier stattfindet.

Nichtsdestotrotz stellt sich die Frage: wie kann die Gemeinde einen Beitrag leisten, damit der Fortbestand gewährleistet ist ? Der Kartenverkauf müsste für angemessene Gagen subventioniert werden. Der Bürgerhaushalt müsste selbst ohne Umwege Stellung nehmen, die Einträge im Veranstaltungskalender und der Zustand der Kästen für Plakate müssten mit Empathie gepflegt werden.

Das Kulturleben dieses Ortes hat Unterstützung und Interesse verdient. Auf den Wahlplakaten fand es kaum einen Platz. Aber es muss auch andere Wege geben. Wer sich ein Bild machen möchte, dem seien die nächsten Termine auch hier noch einmal vermittelt: Kernstück des nächsten Konzertes (24.8. um 18 Uhr) wird die letzte Klaviersonate von Franz Schubert sein: Konzentration und Einfachheit auf den Punkt gebracht. Seine Sprache spricht aus dem Herzen und kann nur mit dem Herzen übersetzt werden. Auch der Abend mit dem Profiharfenist Joel von Lerber (28.9.) wird die Schloßkirche mit wunderbarer Musik füllen.

Und am Ende gibt es Klavierkammermusik bis Klavierquintett mit Mitgliedern der HfM Hanns Eisler Berlin (23.11.)          Das Ende von „Klassik Um Sechs“ ?

Mein großer Dank an die Vorsitzende des Heimatvereins Gerlinde Krause für den Kartenverkauf.

Birgitta Wollenweber

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online