(PM Gmeindeverwaltung Schöneiche)Der grundhaft erneuerte erste Abschnitt der Brandenburgischen Straße wird am Dienstag, 3. September 2019 um 11 Uhr offiziell für den Verkehr freigegeben. Die Zeremonie des Banddurchschneidens findet auf Höhe der Lieferzufahrt des Edeka-Marktes statt. Die Bauarbeiten an dem knapp 650 Meter langen Teilstück der Brandenburgischen Straße zwischen Schöneicher Straße und Berliner Straße begannen am 11. März 2019. Ursprünglich war eine Bauzeit bis Anfang Oktober geplant. Die zügige Arbeit des beauftragten Bauunternehmens und die gute Baustellenkoordination ermöglichten eine Fertigstellung vier Wochen vor dem Termin.
Bürgermeister Ralf Steinbrück freute sich sehr über die vorzeitige Fertigstellung. „Trotz der Komplexität konnte die Baumaßnahme einen Monat früher fertiggestellt werden. Die Baufirma hat wirklich gute Arbeit geleistet. Nach mehr als 25 Jahren Diskussion über den Ausbau der Brandenburgischen Straße ist nun der erste ganz große Schritt getan. Die Gemeindeverwaltung wird alles daran setzen, dass es nächstes Jahr weitergeht.“
Die Baumaßnahme umfasste neben der Erneuerung der Fahrbahn samt Unterbau auch die Errichtung einer zeitgemäßen Straßenbeleuchtung sowie die Herstellung einer Regenwasserkanalisation, der Grundstückszufahrten sowie der Bushaltestellen. Der Wasserverband Strausberg-Erkner nutzte die Gelegenheit, unter der Fahrbahn eine neue Haupttrinkwasserleitung zu verlegen. Die Baukosten des nun fertiggestellten Abschnitts betragen 1 Million Euro. 300.000 Euro davon wurden als Förderung durch das Land Brandenburg zur Verfügung gestellt. Anliegerbeiträge für den Straßenausbau werden nach dem Landtagsbeschluss aus dem Juni über die Änderung des Brandenburgischen Kommunalabgabengesetzes für die Grundstückseigentümer an der Brandenburgischen Straße nicht mehr fällig. Lediglich für die Grundstückszufahrten müssen die Kosten getragen werden. Wie und wann das Land Brandenburg den Kommunen insgesamt und damit auch der Gemeinde Schöneiche die nun wegfallenden Anliegerbeiträge ersetzt, ist leider noch nicht geregelt. Allein für den 1. Bauabschnitt der Brandenburgischen Straße sind bei der Gemeinde Schöneiche dadurch derzeit Einnahmen von ca. 350.000 Euro ungeklärt.
Besonders komplex in der Baudurchführung war der nunmehr fertiggestellte 1. Bauabschnitt der Brandenburgischen Straße wegen des anliegenden Ortszentrums. Während der gesamten Bauzeit musste nicht nur der Kundenverkehr zu etwa 50 Händlern, Dienstleistern und Freiberuflern sichergestellt werden, sondern auch der Lieferverkehr mit Lkw. Der Bauabschnitt wurde daher in zwei Teilabschnitte untergliedert. Der nördliche Teilabschnitt war bereits Ende Mai fertig.
Für das Jahr 2020 ist der Ausbau des zweiten Bauabschnitts der Brandenburgischen Straße vorgesehen. Von der Berliner Straße soll dann bis zur Kreuzung mit der Lübecker bzw. Raisdorfer Straße gebaut werden. Ein Förderbescheid des Landes Brandenburg über 456.000 Euro liegt bereits vor. Auch hier ist jedoch bei der Finanzierung noch offen, wie die wegfallenden Anliegerbeiträge in Höhe von ca. 400.000 Euro durch das Land ersetzt werden.
Schöneiche bei Berlin, 29.08.2019

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online