(Artikel/A. Winkmann) Positive Nachricht für Schöneiches Sportler aus der Sitzung der Gemeindevertretung!

Nur mit allen 3 Stimmen der CDU (Ingo Röll, Karin Griesche, Anke Winkmann, 2 Stimmen der SPD (bei 2 anwesenden Abgeordneten: Mathias Papendieck, Karin Müller), 1 Stimme der Grünen (Stefan Brandes), 1 Stimme der Linken (Beate Simmerl) und der Stimme des Bürgermeisters Ralf Steinbrück kam es denkbar knapp (8 Ja Stimmen) zur Annahme aller Abwägungsvorschläge der Verwaltung und damit zur Möglichkeit der Annahme der BV 010/2019 zum Bebauungsplan 20/16 „Berliner Straße Nord“ (14 Ja Stimmen von 22).

Erst am vergangen Donnerstag, den 26.09., luden die Vorsitzenden der 4 großen Sportvereine alle Gemeindevertreter und den Bürgermeister zu einer Gesprächsrunde auf den, vor kleinen und großen Fussballern und Leichtathleten wimmelnden, Sportplatz an der Babickstraße. Nochmals unterstrichen die 3 anwesenden Vorsitzenden (die 4. war im Training) die Dringlichkeit einer Erweiterung, besonders auch aus Sicherheitsgründen.

Zu nah kommen sich während des gemeinsamen Trainings Fußballer und kleine Leichtathleten mit Bällen, Speeren und anderen Wurfgeräten. Für die Betreuer und Trainer eine ungeheure Gratwanderung. Dazu kommen seit Jahren bekannte Probleme der fehlenden Waschräume, Duschen, Umkleiden und Geräteräume, mit den sich die Sportler herumplagen, immer wieder vertröstet auf eine baldige Besserung.

Kein Wunder, dass die Verantwortlichen von der immer schwierigeren Suche nach ehrenamtlichen Trainern und Betreuern berichten, immer weniger Menschen sind bereit, unter diesen schwierigen Verhältnissen in ihrer Freizeit zu arbeiten und die Verantwortung für die Sicherheit der Kinder und Sportler zu übernehmen. Eltern und ehemalige Sportler springen oftmals ein, damit der Trainings- und Wettkapfbetrieb überhaupt noch möglich ist. Aber genau diese Freiwilligen sind für unsere Schöneicher Sportvereine unverzichtbar.

Auf meine Frage: „Wie können die Gemeindevertreter die Sportvereine und besonders die ehrenamtlich tätigen Trainer und Helfer unterstützen?“ kam einhellig die Antwort: „Indem Sie die BV zur Erweiterung des Sportplatzes und zum Bau des „Haus des Sports“ befürworten – eine riesen Motivation für alle Beteiligten!“.
Traurig, dass sich heute dafür nur 8 (vor der namentlichen Abstimmung gar nur 6) von 22 konsequente Ja-Stimmen fanden.
Und gut, dass diese 8 grünes Licht für ein „Weiter“ des Projektes „Berliner Straße Nord“ gaben, über partei- und fraktionsinterne Ansichten hinweg!

Anke Winkmann

 

Anke Winkmann
Anke Winkmann ist Vorsitzende der CDU Schöneiche, Gemeindevertretern, Vorsitzende vom Hauptausschuss und Vorsitzende der CDU-Fraktion.