(Satire/Wildschwein)

Es ist zwar eine ungünstige Jahreszeit im Verhältnis Wildschwein / Mensch. Familienangehörige von mir mussten kürzlich den Bolzplatz im Jägerpark umpflügen. Aber sei es, bzw. sei es jetzt nicht.

Ein Minister hat ein fachkundiges Ministerium, ein Bürgermeister seine Amtsleiter-Mannschaft. Ich erinnere mich, dass die Bürgermeisterin Frau Niemann immer mit ihrer kompletten Mannschaft zur Gemeindevertretungssitzung erschien, um stets qualifizierte Auskunft erteilen zu können. Laien, einschließlich ihr selber, hatten da keine Chance. Als dann Herr Jüttner das Amt übernahm, war man doch sehr verwundert, dass er die Schar der Amtsleiter nicht mitschleppte. Teamarbeit? Und der jetzige Bürgermeister hat sogar so was stadtplan-baumäßiges studiert und praktiziert. Aber die Herren Wrase und Kalke sehen das sachverständig kritisch.

Aber weiter in der Amtsrangfolge. Die Gemeindevertreter sind die Ortsbestimmer. Der Vorsitzende ist der Vorsitzende. Er hat die Ausschussvorsitzenden unter sich, und die stammen wieder von den Fraktionen und deren Vorsitzenden ab.

Und jetzt kommts: In den Ausschüssen sitzen, beraten und agieren – außer den Beiräten, die raten bei – die Sachkundigen Einwohner. Die haben echt Ahnung und Sachkunde, sind fachgerecht beschlagen, professionell gebildet, routiniert und versiert. Sie beraten und erörtern das jeweilige Fachgebiet und die jeweiligen Gemeindevertreter. Sie sind also erst recht keine Laien. Und die Fraktions-Fachleute des Ausschussvorsitzenden, Gemeindevertreter und Sachkundige, na die können ihn oder sie doch tatkräftig unterstützen, sich richtig mit ihren Expertisen austoben und das Ergebnis parteien- bzw. bündnismäßig an sich reißen! Die Schöneicher werden es sich merken und es ihnen danken!

Wer sich tiefer in die Materie einarbeiten will, der nehme das Amtsblatt 6/2019 zur Hand, da kann man sich über die Sachkunde der späteren sachkundigen Einwohner informieren. Bei Dr. Kalke steht Geograf, aber wieviel Geografie braucht es innerhalb von Schöneiche? Wäre Umwelt, Klima nicht expertischer als Ortsentwicklungsausschuss? Herr Wrase ist nur als Rentner verzeichnet. Als solcher sitzt er sachkundig in ebendiesem Ortsausschuss? Frau Plumeyer ist Fachfrau im Bildungssausschuss. Sie kann also durchaus den Finger fragend auf die Ortsentwicklung legen. Aber als Wildschwein will ich sie nicht rückfragen, wie und weshalb sie über Laien, die aus dem Bauch heraus entscheiden, klagt. Eigenrückschlüsse? Peinlich.

Und die Fraktions-Fachleute des Ausschussvorsitzenden, Gemeindevertreter und Sachkundige, na die können ihn oder sie doch tatkräftig unterstützen, sich richtig mit ihren Expertisen austoben und das Ergebnis parteien- bzw. bündnismäßig an sich reißen! Die Schöneicher werden es ihnen danken!

Ich bin in der Reihenfolge etwas abgeschweift. Denn das örtliche Planungsverfahren hat sich nun den Trägern öffentlicher Belange zu stellen. Landesplanung, Landeskreisämter, Nachbargemeinden, wie Herr Hutfilz hier zusammenfasste. Schluss meiner fragenden Lesestunde. Das erübrigt sich jetzt. Also mutig plädiere ich für die Fachgröße und Sachkunde der sachkundigen Einwohner! Es lebe der weiterführende Schulstandort! Mal sehen wie es weitergeht.


 

In der Reihe „Von Menschen und Schweinen“ erscheinen bei Schöneiche Online hauseigene satirische Artikel und Glossen von wechselnden Autoren. Großer Dank für die Illustration geht an Barbara Schumann.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online