(Satire/Kater)

Die spinnen, die Römer! Schätze, Obelix würde das auch über die Schöneicher sagen. Jedenfalls über die Gemeindevertreter. Na, eigentlich doch die Schöneicher, denn Ihr habt die ja gewählt! Und kürzlich wurde öffentlich darüber nachgedacht, ob die Sachkundigen Einwohner auch wirklich sachkundig ihre Gemeindevertreter in den Ausschüssen beraten… können. Ich glaube leider die Spinnertheorie lässt sich glaubhaft untermauern.

Der Einzig Wahre will die Bürger über den Jahreshaushalt – heuer 268 doppelt bedruckte Seiten – „grundsätzlich abstimmen“ lassen. Sachkundig, versteht sich! Lohnt es sich darüber nachzudenken? Da wären der Finanzhaushalt und der Dingsbumshaushalt.

Andererseits wurde die finanzielle Unterstützung für das Waldgartenfest einschließlich der beiden Tage der offenen Gärten im Mai abschlägig beschieden. Nicht einmal ein Zuschuss, wie ihn die Linken vorschlugen kam durch (1+,15-, 2E). Die SPD meinte, diese private Art und Weise… also nee!! Is nich! Vielleicht erst mal nachdenken, eh man überlegt?

Aber von vorn: 47 Tagesordnungspunkte! Und dann wurde doch eine Sondersitzung anvisiert, am 15.1. zum Abarbeiten „des Restes“. Die Ablauf-Änderung der aktuellen Tagesordnung für die aktuelle Verwaltungsarbeit, erbeten durch den Bürgermeister, kam auch nicht einmütig gut an. Über den Haushalt z.B. kann man doch auch im Januar beraten, das Jahr ist doch lang?! – war ein Gegenvorschlag. Und jede Menge Änderungsanträge der Fraktionen, die im Plenum einzeln breit diskutiert und dann abgelehnt wurden. Warum debattiert man das nicht sachkundig in den Ausschüssen? Der Neubau von Kommunal-Mietshäusern in der Warschauer Straße beispielsweise. Dafür hat die Gemeinde 4 Grundstücke gekauft, für 4 Häuser, 32 Wohnungen. Änderungsantrag: 3 Häuser, Änderungsantrag: 2 Häuser. Wobei diese Vorschläge nicht unbedingt Spinnereien waren. Auch eine Nur-Absichtserklärungs-Änderung stand dabei an. Beschluss dann: 4 Häuser (12+, 3-, 4E).

Die erlaubte Doppelnutzung Schule – Hort der Storchenschule läuft aus. Beschlossen wurden erstmal Module in gepachtetem Grundstück in der Kirchstraße, bis es einen „richtigen Hort“ gibt.
Gesetzeslage von Sandstraßen, was ist „erschlossen“, was nicht? Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge durch das Land wird komplizierter werden als gedacht. Was also bringt eine Neuregelung der Erschließungsbeiträge? Die Gemeindevertreter waren jedenfalls mehrheitlich dafür (12+, 6-, 1E)

Übrigens die drei Spitzenergebnisse des Bürgerhaushalts werden ernst genommen. Also Bürger, Ihr könnt Euch meinungsstark dort einbringen! Auch wenn das Budget überschritten wird.
Finanzielle Beteiligung am Netzwerk „Sichere Häfen“ für Geflüchtete (8+, 7-, 4E) mit 1.500 € pro Jahr. Diskussion und Hinweis auf die bereits erkleckliche Summe Freiwilliger Leistungen im Haushalt, denn Haushalt komme schließlich von haushalten. Es erfolgt meinerseits kein Hinweis auf das „private“ Waldgartenfest, siehe oben!

Das Wort erklecklich kommt ursprünglich von kleckern, tropfenweise fallen, Kleckse machen. Wobei sich „er-klecklich“ im Laufe der Historie zu „erheblich“ ausgeweitet hat. Also ich wünsche ein erhebliches, respektables kommunales neues Jahr. Überwindet die Römer… wenn möglich!

Ihre Miau-Journaille

Quelle: 1/20 SchöneicheKonkret

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online