Aktuell sind 71 Coronavirus-Fälle im Landkreis OderSpree registriert (Robert Koch-Institut Stands 29.03. 10.45 Uhr)  Die Gemeinde mit den meisten  bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis ist Schöneiche bei Berlin mit 15 (Stand 28.3.).
Am Donnerstag haben Mitarbeiter der Kreisverwaltung OderSpree die Haushalte der im Landkreis Oder-Spree am Coronavirus erkrankten Personen aufgesucht und die Einhaltung der häuslichen Isolation überprüft. Zehn von 55 Personen wurden nicht in ihren Wohnungen angetroffen. „Das ist völlig inakzeptabel. Die Einhaltung der angeordneten Quarantäne ist keine Wahlveranstaltung, hier gibt es Null Spielraum. Wer als am Coronavirus Erkrankter so unverantwortlich handelt, der konterkariert die Bemühungen aller, ein äußerst gefährliches Krankheitsgeschehen einzudämmen“, stellt Landrat Rolf Lindemann klar. Der Landkreis wird die Hintergründe des Fehlverhaltens Einzelner ermitteln und wenn es keine plausiblen Erklärungen gibt, auch Bußgelder verhängen.
Wer Unterstützung in der häuslichen Isolation beispielsweise bei der Versorgung mit Lebensmitteln benötigt, für den hat der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Oderland sowie dem DRK MOHS e.V. Hilfe organisiert, die unter der Rufnummer 03361 599-3901 angefordert werden kann.
Deutlich Wirkung gezeigt haben Beratung und Kontrollen des Landkreises Oder-Spree zur Einhaltung der in der Eindämmungsverordnung festgelegten Schutzmaßnahmen in den Supermärkten und Discountern. „Wir haben hier inzwischen einen guten Stand erreicht. Maßnahmen zur Abstandsregelung und Schutzvorkehrungen in den Kassenbereichen wurden durchgesetzt“, erläutert Sascha Gehm, Erster Beigeordneter und Ordnungsdezernet der Kreisverwaltung. In der kommenden Woche werde es Nachkontrollen geben und in einem nächsten Kontrollschwerpunkt werden dann Baumärkte und Getränkemärkte überprüft.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online