Hat das Warten bald ein Ende?

(PM/DIE LINKE) Hat das Warten bald ein Ende? Ab dem 1. September 2020 könnte die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) in den 10 Minutentakt einsteigen. Nachmittags im Berufsverkehr gäbe es dann zu jeder ankommenden S3 einen direkten Anschluss aus Friedrichshagen nach Schöneiche.

Ob dieser Plan Wirklichkeit wird, entscheidet die Schöneicher Gemeindevertretung in ihrer morgigen Sitzung. Dort steht ein entsprechender Antrag der Fraktionen DIE LINKE und BBS/FDP/SCHÖN auf der Tagesordnung.

Dass der 10 Minutentakt kommen soll, ist in Schöneiche eigentlich politischer Konsens. Einen Vertrag zwischen Gemeinde und SRS legte Bürgermeister Ralf Steinbrück (SPD) im März der Gemeindevertretung zur Genehmigung vor, zog diesen mit Beginn der Corona-Krise jedoch auf unbestimmte Zeit zurück. Damit fiel auch der geplante Starttermin Anfang Mai ins Wasser.

Mit dem Abklingen der Corona-Pandemie sind auch die Fahrgastzahlen der Straßenbahn wieder deutlich gestiegen. Sie liegen derzeit nach Angaben des SRS-Betriebsleiters Sebastian Stahl bei etwa 70 Prozent des Vorkrisenniveaus. Mit dem Ende der Sommerferien und dem Wiedereinstieg in den normalen Schulbetrieb ist eine weitere Steigerung zu erwarten.

Für die Fraktionsvorsitzenden Fritz Viertel (LINKE) und Martin Berlin (SCHÖN) ist klar: „Der 10 Minutentakt soll ein Anreiz für noch mehr Menschen sein, das Auto stehen zu lassen und die Straßenbahn als sichere, schnelle und ökologische Alternative zu nutzen. Das gilt weiterhin. Wir wollen dieses zusätzliche Angebot deshalb so schnell wie möglich umsetzen! Gerade auch, weil das Image der öffentlichen Verkehrsmittel durch Corona gelitten hat.“

Das Geld dafür ist da. Die Gemeinde hat im Haushalt 65.000 Euro bereitgestellt. Zukünftig kann der 10 Minutentakt hoffentlich auch auf den morgendlichen Berufsverkehr ausgeweitet werden. Dafür soll sich der Landkreis an der Finanzierung beteiligen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.linke-schoeneiche.de.

DIE LINKE
Rund 60 Mitglieder und parteilose Unterstützer*innen sind DIE LINKE in Schöneiche bei Berlin. Bei der Kommunalwahl im Mai 2019 erhielt unsere Partei mit 17,5 Prozent die zweitmeisten Stimmen. Die Linksfraktion in der Gemeindevertretung hat vier Mitglieder und benennt 10 sachkundige Einwohner*innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.