Wozu Kultur?

(PM/KuKi) Das Jahr 2021 ist noch jung und die Vorstellungen sind für Kultureinrichtungen vage? Wegen der staatlichen Einstufung als pure „Freizeitaktivität“ und der Begrenzungen haben die Kulturaktiven mit Enttäuschung und herben Einschnitten zu leben. Jedoch lässt sich Kultur nicht aus der Gesellschaft entfernen. Eine Gesellschaft ohne Kunst und Kultur halten wir für undenkbar, denn unsere Moral -und Wertvorstellungen, unsere Identität, unsere Selbstdefinierung werden durch Kultur beeinflusst. Sie baut Brücken, um durch die Konfrontation mit etwas Fremden ein Miteinander anzuregen und uns besser zu respektieren und Toleranz zu zeigen. Sie inspiriert uns über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und sogar etwas selbst auszuprobieren. Dies anzuregen und zu verwirklichen ist die Motivation der für die Kulturgießerei ehrenamtlich arbeitenden oder angestellten Menschen.

Was für Viele momentan nicht sichtbar zu sein scheint, wächst gerade im Hintergrund und wird entwickelt um sich geknüpft an eine Zuversicht auf Änderungen noch in diesem Jahr in voller Blüte zu präsentieren. Inzwischen sind neue Formate entstanden, um wenigstens digital einen semiöffentlichen Zugang zu kreativen Ideen zu schaffen. So ortsunabhängig erweitert sich zwar der Radius der Zuschauenden, die Akteure fühlen dennoch die Stille im Raum des Geschehens und vermissen ein lebhaftes Publikum. Die Sehnsucht nach einem direkten Kontakt ist auch spürbar auf der Seite derer, die vor den Bühnen interessiert teilnahmen. Die Hoffnung auf eine lebendige Kontinuität von Kultur in unserem Leben, im Umfeld, in dem wir leben, ist ungebrochen.
Die jetzige Zeit bedeutet für die Kulturgießerei diese zu nutzen, um zu realisieren, was bei laufendem Betrieb kaum möglich gewesen wäre. Ein neuer Fußboden im Saal! Vor 2 Jahren begann die Spendenaktion zur Sanierung des Fußbodens im Saal. Ohne Eure Spenden wäre es einfach nicht möglich gewesen und mit Unterstützung der LAG Soziokultur, (in welcher die Kunst- und Kulturinitiative Schöneiche e.V. Mitglied ist), auch aus Mitteln des Bundes finanziert, war es nun möglich dieses Projekt zu Ende zu bringen. Wir danken nochmals den vielen Spendern.
Tango im Saal und vieles mehr ist vorstellbar geworden.
Nun endlich durch Fördermittel der Einbau einer neuen Belüftungsanlage mit Filter! Diese wird den Hotspot Saal besonders bei den gut besuchten Veranstaltungen entlasten. Überhaupt hat sich dieser durch Anstrich und neu installierte Galeriewände verändert.
Immer wieder verlangen uns auch gesetzliche Verordnungen ab mit der Entwicklung technisch mitzuhalten. Diesbezüglich konnten wir einiges umsetzen, um Arbeitsprozesse effektiver absolvieren zu können. Ein leistungsfähiges WLAN im Saal. Karten für Veranstaltungen können jetzt bargeldlos erworben werden und auch die Rechnung an der Bar kann jetzt bargeldlos beglichen werden. Denn unser Fokus soll vor allem in eine Richtung gehen: für die Öffentlichkeit da zu sein und ein Podium für Ideen zu sein.
Dies alles ist zukunftsweisend!
Im Haushalt der Gemeinde Schöneiche ist die Institutionelle Förderung der Kulturgießerei ein wesentlicher Bestandteil, wofür wir dankbar sind. Als Gegenzug realisieren wir Aufgaben, die ein Leben und Wohnen in Schöneiche attraktiver machen. Wir sind auch aktiv als Mitglied des Kulturbeirats des Landkreises Oder-Spree unterwegs.
Was geschieht mit den vielen verschobenen Veranstaltungen und den bereits gebuchten Tickets? Besonders dankbar sind wir gegenüber den Besucher:innen, welche mit Geduld ihre bereits gebuchten Tickets behalten und den erhofften Termin abwarten. Für die Künstler:innen bedeutet das oftmals doppelte Probenzeiten, etwas wieder aufleben lassen unter provisorischen Umständen, was lange pausieren musste.
Wir werden, sobald es möglich ist den Berg der Veranstaltungen abtragen und überlegen diesen Sommer „durchzumachen“. Nur eine unserer Möglichkeiten: „Open Air“ stärken und auszubauen, was einen zeitlichen Vorlauf für Planungen benötigt.

Henry Drozdzynski (Vereinsvorsitzender) schrieb im Januar 2021 an die Mitglieder des Trägervereins der Kulturgießerei: „Ich möchte mit diesem Schreiben allen danken, die im Jahr 2020 der Kunst -und Kulturinitiative Schöneiche e.V. die Treue gehalten haben. Nur so kann der Verein die Kulturgießerei mit Leben erfüllen und es zu dem machen, was es für uns alle ist: Haus der Kunst und Kultur, der Begegnungen, des Austauschs, des Miteinanders und der Freude, aber auch der Diskurse und Auseinandersetzungen mit dem, was ist und was sein wird.“

Wenn sie uns weiterhin unterstützen wollen spenden Sie an die Kulturgießerei oder ein noch größerer Schritt: werden Sie Mitglied der Kunst -und Kulturinitiative Schöneiche e.V.. Mehr Informationen dazu sind auf der www.kulturgiesserei.de zu finden.

Wir freuen uns Sie als Besucher:in oder vielleicht sogar als Mitglied des Vereins begrüßen zu können. So oder so kann das ihr kultureller Beitrag sein.
Hoffen wir, dass sich vieles wieder umkehrt, womit wir kein „zurück“ meinen. Hoffen wir, dass das Positive nicht etwas Negatives meint! Wir haben Lust viele farbige Punkte in die stillen Landschaften zu setzen. Und vertrauen sie uns: wir arbeiten daran!

Wir werden wieder die Stühle stellen, das Licht einrichten, das Haus ordnen und putzen, die Tickets organisieren, die Künstler:innen bekochen, bauen, sägen, hämmern bohren, die Förderungen abrechnen, die Rechnungen bezahlen, die Klinken putzen, die Plakate entwerfen und aushängen, die Wände streichen, die Homepage betreuen, den Kindern Kakao kochen, die Pflaster ausgeben, das Laub harken, die Flüchtlinge willkommen heißen, die Wege frei halten, die Bühne stellen, die Bar besetzen, die Mikrofone öffnen, das Licht ausschalten um sie begrüßen zu können.

Das Team der Kulturgießerei

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.