Frühjahrsputz

(Satire/Wildschwein)

Ach wie schrecklich! Naja, den Wald von Müll saubermachen ist schon nicht schlecht. Und irgendwie tauchen die ja jedes Frühjahr auf. Aber trotzdem war ich unsagbar glücklich, als das Wetter sich früh eintrübte und dann richtig anfing zu regnen! Keine Menschenleute in unserem Wald! So blöd, im Regen Dreck zu sammeln wird ja kaum einer von denen sein.

Auf alle Fälle, dachte ich, bleibst mal bei deinem jährlichen Kontrollgang in Häusernähe: „Um ALDI herum“. Also was die Grätzens so um 1900 herum als Grätzwalde als Wald von Grätzens besessen und dort auch so gelassen haben. Dann wurde das irgendwann Kreisgebiet. Und jetzt eben Müllgebiet.
Nee, es waren genügend Verrückte samt Jugendlichen und Kinderschar, die dort zwischen den Bäumen rumkrochen und Abfälle, Schutt, Glasscherben und Flaschen, Schrott, Lumpen, Plaste, Zellewan und jede Menge Kunststoffzeugs aufsammelten. Samstag for Fjutscher. Ein junger Mann hatte dann soviel Plastemöbel unterm Arm, dass man denken konnte, der will dort Camping machen. Oder dort hat mal einer das gemacht.
Igitt und das noch in der nassen Nässe! Der Regen ließ dann zwar nach einer Stunde nach, aber offensichtlich hatten die sich sowieso dran gewöhnt. Ich habe da auch keinen niesen gehört. Kommt wahrscheinlich später.
Der orange eingefärbte Bauhofsmensch von der Müllverladung hat die dann auf Ansinnen hin fotografiert.

Wie ich mir so ein Foto erschlichen habe, und dass es technisch so aussieht als ob die coronesisch den Mindestabstand nicht einhalten, und Rechtsaußen drei Beine hat, verrate ich nicht!

Also erstmal Müll frei!

 

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.