Einwohnerversammlung zur Sicherheit am 16. Mai 2024

(Artikel/M. Eisold) Am 16. Mai fand die angekündigte Einwohnerversammlung im Rathaus statt.

Als Fachleute Herr Prautsch, Leiter des Polizeireviers Erkner und ein Kollege aus Frankfurt/Oder. Bürgermeister Steinbrück. Zwei Mitglieder vom Sicherheitsverein im Ort.

Themen: Die lokale Sicherheitslage, Vorstellung der Kriminalstatistik der letzten beiden Jahre, deren Auswertung, auch in Form eines Dialogs mit den Anwesenden. Das waren ca. 30 Personen, einschließlich vier Gemeindevertretern und etliche Kandidaten für die kommende Kommunalwahl. Also die übergroße Mehrzahl der Einwohner fühlt sich aktuell sicher!

Die vorgetragene Statistik umfasste von den Bereichen der Straftaten die Wohnungseinbrüche, KfZ-Diebstähle (einschließlich Diebstähle aus KfZs), Straßen-, Rauschgift- und Computerkriminalität, sowie deren Aufklärungsquote. Sehr interessant, aber leider nicht das entsprechende Aufzeichnungstempo meinerseits!

Die polizeiliche Tatverdächtigungsstruktur: Kinder (unter 14 J.), Jugendliche (14-18), Heranwachsende (18-21), Erwachsene (ab 21) – Im letzten Jahr in Schöneiche: 6 Kinder, 25 Jugendliche, 16 Heranwachsende, 134 Erwachsene – davon insgesamt 36 Nicht-Deutsche.

Keine Auskunft gab es zur Größe des Erkneraners Polizeireviers. Für Schöneiche sind 2 Kollegen zuständig. Für Straftaten als solche, aber auch für (Montags-) Demos und ähnlichem. Wenn für „Grünheide“ tausende Polizisten gebraucht werden, sind sie natürlich „woanders“ nicht vorhanden.

(So hatten z.B. unsere beiden Kollegen aus „betrieblichen Gründen“ zwei Wochen keine Sprechstunde – wie zu lesen war!)

Diskussion um Wohnungseinbrüche. Aufklärungsquote bei uns: 4,8%. Warum so wenig? Spurensicherung schwierig, da heutzutage fast nur Geld und Schmuck mitgenommen wird… Handschuhe, Masken… und meist ab nach Polen! Auch im Gespräch mit unserem Sicherheitspartnerschaftsverein: In den hiesigen Ein-Familienhäusern und dann noch mit Hecken und ähnlichem abgeschirmt zum Nachbarn… schwierig! Sie könnten auch noch Leute gebrauchen, auch mit Hund oder Fahrrad zum Patroullieren. „Vorsicht wachsamer Nachbar“! Sachbearbeitung durch einen Facharbeiter in Erkner.

Gefragt nach politisch motivierten Straftaten?! 2023 gab es 14 Anzeigen. Aktuell der Angriff bei der Linken-Wahl-Plakatierung. So etwas wird zwar extra erfasst, aber man ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Und meist sind es auch nur „temporäre“ Gruppen… Sommer, oder Wahljahr – Nichtwahljahr… Anregung für ein interkommunales Konzept!

In Schöneiche gibt es ca. 700 Jugendliche; für besagte Gruppen wäre ein interkommunales Konzept und eine solche Zusammenarbeit von Nutzen.

Fragen nach technischer Ausrüstung, Anzeigen, Aufklärungsquote, Verurteilungen. Prävention in Schulen; Präventionsveranstaltungen können auch bestellt werden – Streetworker, Sozialarbeiter. – Sichtbarkeit z.B. von Normalos im Schlosspark – Interesse für den Beruf eines Polizeibeamten, z.B. Schülerpraktika?! – Notruf: 110 – aber Anruf in Erkner, der auch unter Bereitschafts-Umständen in Fürstenwalde landen kann, ist günstiger: 03362-7900.

Zusammenfassendes Fazit: Hundertprozentige Sicherheit gibts leider nicht.

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on VimeoRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert