Für ein kostenfreies Mittagessen für alle Kinder

(PM/Die Linke) Ein kostenfreies und gesundes Mittagessen für alle Kinder ist in Brandenburgs Kitas und Schulen bisher leider keine Selbstverständlichkeit. Dabei sollte eine ausgewogene und gesunde Ernährung unserer Kinder keine Frage des Geldbeutels ihrer Eltern sein. Zudem zeigen Studien, dass die Ernährung direkt mit besseren schulischen Leistungen verknüpft ist. Ein kostenfreies Mittagessen kann also dazu beitragen, die Kluft bei der Chancengleichheit unserer Kinder im Bildungssystem zu verringern. Obendrein wäre es ein starkes Zeichen für die Wertschätzung der Gesundheit und Zukunft unserer Kinder.

Volksinitiative für kostenfreies Schulessen in Brandenburg

Die Linke hat deshalb, zusammen mit Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden und Eltern-Initiativen die Volksinitiative „Schule satt!“ gestartet. Mindestens 20.000 Unterschriften müssen gesammelt werden, um den Landtag Brandenburg dazu aufzufordern, ein kostenfreies Mittagessen zunächst für alle Grundschülerinnen und Grundschüler anzubieten.

Wir unterstützen diese Volksinitiative und sammeln dafür derzeit Unterschriften in Schöneiche. Sie finden uns am 07.06. zwischen 16 und 18 Uhr vor dem Edeka-Markt und am 08.06.2024 zwischen 10 und 12 Uhr vor dem Aldi-Markt in Schöneiche. Außerdem können Sie die Volksinitiative am Stand der Linken beim Heimatfest unterschreiben (22.06.2024, 10-18 Uhr).

Kostenfreies Mittagessen in Schöneicher Kitas

Darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, dass auch das Mittagessen für unsere Kita-Kinder in Schöneiche zukünftig kostenfrei angeboten wird. Das ist eines unserer wichtigsten Ziele für die neue Wahlperiode der Gemeindevertretung.

Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, diese wichtige Maßnahme umzusetzen, dann gehen Sie am 09.06.2024 zur Wahl und stimmen für Die Linke.

Die Linke
Die Linke hat in Schöneiche rund 60 Mitglieder und parteilose Unterstützerinnen und Unterstützer. In der Gemeindevertretung sind wir derzeit mit 17,5 Prozent der Stimmen bzw. einer Fraktion aus 4 Mitgliedern vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert