(Satire/Kater) Zwei rechts – zwei links und die Seele baumeln lassen. Ich habe die Seele einfach baumeln lassen. Gemeindevertreter-Sitzung war nicht. Alle Ausschüsse drohten mit 200 Seiten Ortsentwicklungskonzept und 120 Seiten Gefahrenabwehrbedarfsplan. Gut, Gefahren abzuwehren ist schon wichtig, aber wie der Name sagt, nur bei Bedarf. Und den hatte ich erst mal nicht.

So habe ich mich lieber zur Eröffnung der ersten Ausstellung unseres Fotoclubs ins Rathaus begeben.

Der Bürgermeister eröffnete. Zahlreiche Neugierige und wahrlich jeden Alters hörten und kuckten zu. Also die Arbeitsgemeinschaft besteht seit einem reichlichen Jahr, der harte Kern sind 15 Leute, bzw. Fotokünstler, 13 haben hier über zwei Etagen ausgestellt, die Bürgerstiftung hat das unterstützt. Dann spielte eine Gitarristin, die wurde natürlich auch fotografiert. Diesmal von der Rathaus-Professionellen. Und die im Sitzungssaal Sitzenden vom Mieterverein Erkner beobachteten uns neidisch im Atrium.

Ja und dann gingen wir alle kucken. Katzentiere sind zwar mehr von bewegten Bildern fasziniert, aber ich kann trotzdem nur jeder Schöneicher Katze empfehlen, sich da reinzuschleichen, auch wenn hier keine einzige Maus portraitiert wurde. Allerdings eine himmlisch edle Kätzin und ein Schwan. Direkte Abbilder, Stimmungen, verrückte Montagen, Philosoph- und Zauberisches. Die Seele baumeln lassen. Zwei rechts, zwei links, übrigens Schafe, zweie rechts, zweie links. Unser Spreewaldsaurier in Vorabendbeleuchtung. Und was total hässlich Verstaubtes; das Original soll sich aber in Rüdersdorf befinden!!

Weil ich gerade in der realen Welt weile. Rosenstock Holderblüh. Bei Aldi werden die Rosenstöcke in diesem Jahr nicht mehr hold erblühen. Die wurden alle ausgebaggert und zermalmt. Schade, dass die keiner per Aldi-Aushang retten konnte. Der Bagger baggerte Fundamentstreifen für den Erweiterungsbau und daneben kommt dann ein Regenwassersammelbecken. Da wird dann sicher auch gebaggert. Aber die Rosen sind eben mal weg. Allerdings kann man in der Fotoschau noch eine letzte Rose aus einem Garten mit einer frostiger Spitzenrüsche sehen. Und dazu einen Abschied mit leicht bewegten Gardinen…

Miau, die letzte Rose könnte allerdings auch eine erste Frühjahrsrose sein!! Bei unserem seltsamen Wetter. Und überhaupt ist wöchentlich aktuell der Fotoclub in der täglichen Schöneicher Online-Presse zu erleben. „Die einfachen schönen Dinge, die uns jeden Tag begleiten und das Einfangen eines Moments, einer Wahrnehmung.“

Ihre Miau-Journaille

( Quelle: Schöneiche Konkret )

RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online