Am 14.03.2011 tagte erneut die Fluglärmkommission zu den Flugrouten für den zukünftigen Flughafen BBI in Schönefeld. Seit 15.03.2011 sind die Ergebnisse der Sitzung im Internet nachzulesen. Der neue Flugroutenvorschlag von Erkner, Gosen-Neu Zittau und dem Landrat des Landkreises Oder-Spree scheint wohl vom Tisch zu sein. Dieser Vorschlag sah vor, dass eine Hauptflugroute statt nach Osten über Erkner nun nach Norden über Schönei-che bei Berlin führen sollte. Die Gemeinde Schöneiche bei Berlin war nicht einbezogen in die Ausarbei-tung dieses Antrages. Mit dieser neuen Flugroute wäre unsere Gemeinde sehr stark betroffen worden.  Die DFS hat im Ergebnis der Prüfungen von vier Va-rianten zum Start von der Nordstartbahn in Richtung Osten festgestellt, dass die von Erkner vorgeschlagene Variante die größten Belastungen für die Bevölkerung mit sich gebracht hätte. Die DFS kam zu dem Ergebnis, dass die ursprünglich vorgesehene Flug-route südlich von Woltersdorf die bessere Variante sei. Dies entspricht auch den Planungen von 2000. Viele Schöneicherinnen und Schöneicher, die seit dem Jahr 2000 hier gebaut haben im Vertrauen darauf, dass es keine Flugrouten über Schöneiche bei Berlin geben wird, waren schon enttäuscht von der Landesregierung. Nun scheint sich doch die Flugrou-te durchzusetzen, die Grundlage für das Planfeststel-lungsverfahren war. Am 28.03.2011 findet eine Sondersitzung der Flug-lärmkommission statt zu den Abflug- und Anflugrouten. Dann sollen klare Entscheidungen getroffen werden. Sobald neue Informationen vorliegen, werden die Einwohnerinnen und Einwohner informiert werden. Für Anfang April 2011 wird durch den Bürgermeister eine weiteren Einwohnerversammlung vorbereitet. Informationen gibt es auch unter  www.berlin-airport.de/DE/Flugrouten oder unter www.fluglaermbbi.de/information .

Diese Information ist im Amtsblatt 3/2011 der Gemeinde Schöneiche veröffentlicht worden.

Auf Anfrage des Bürgerbündnisse Schöneiche, woher die Informationen kommen, anwortete Heinrich Jüttner,  Bürgermeister der Gemeinde Schöneiche: „Diese Information gibt es bei genauem Zuhören bei der Beratung in Schönefeld, über die Presse und auf dem „kleinen“ Dienstweg, sowie aus den Unterlagen der DFS, die im Internet stehen. Rechtsverbindlich ist jedoch leider noch gar nichts. Aber die Prüfungen der DFS haben ergeben, dass diese „Nordkurve“ im Vergleich zu der ursprünglich geplanten Flugroute (südlich Woltersdorf) die schlechtesten Gütewerte hat.“

Herr Schatz vom  Bürgerbündnis Schöneiche weißt daraufhin, dass der Flugroutenvorschlag von Landrat LOS Herr Zalenga nach wie vor aktuell ist und es mehr Aktivitäten der Gemeindeverwaltung, Parteien und Bürger von Schöneiche bedarf,  damit Schöneiche bei Berlin nicht der Verlierer im Schreit um die neuen Flugrouten ist.

Archiv
Artikel von "Archiv" stammen aus der Zeit, als diese Seite noch vom BürgerBündnisSchöneiche verwaltet wurde. Die Artikel spiegeln weder die Meinung der Redaktion, noch des Vereins wider.