Gemeindevertretersitzung vom 13.4.
Mit dem letzten Katers-Beitrag ist zwar eine technische Panne  passiert, auch ein wenig in Richtung heutiger Überschrift, aber ansonsten gings heuer in dieser Form munter weiter.
Ich schrumpfe mal die Veranstaltung auf zwei Beschlüsse zusammen. Der Nachtragshaushalt und die Änderung der Benutzungsentgeltordnung der beiden Sporthallen. Und es sei das Bekenntnis gestattet, ich war in der gleichen GV-Sitzung, wo Herr Eggers war!!

Also: Nachtragshaushalt = Rathaushaushalt, bemerkte ein Gemeindevertreter treffend. Seit nunmehr 16 Jahren legen die Schöneicher Vertreter stets bekräftigend fest: Wir bauen ein neues Rathaus, und das alte ist uns nur die dringendsten Reparaturen wert. Selbige belaufen sich mittlerweile auf 700 T €. Das Landesamt für Arbeitsschutz wäre bereit, das milde zu betrachten, wenn die Schöneicher mal eine verbindliche Zeitplanung vorlegen würden. Dieses Amt hat keine Ahnung, dass der Rathausbau erst wieder mal beschlossen werden muss!! Der BM meint, man könne pro Jahreshaushalt zahlenmäßige Verbindlichkeiten festklopfen, ein Teil der GV hält dagegen – schaffenSe erst mal die Kohle ran, und sehnSe, dass Sie ihr versifftes altes Rathaus losschlagen können, dann sehen wir weiter! Ich als Katze frage mich, was wir da wohl sehen? Für andere zwingende Gegebenheiten notgeschlachtete Mäuse?! Abstimmung: 10 für den Neubau, 8 dagegen.

Und die KultOurkaten-Debatte auch wieder als unendliche Geschichte. Mal zur Erklärung: das „O“ im Wort ist ein versteckter Tourismus-Hinweis, dafür gibts die an ein Verfallsdatum gebundenen 650 T € Fördergeld. Wichtig ist an der Kate für Archiv-Bibliothek-Tourismus, dass die Bibliothek aus der Schule rausgeht, weil die Schule die Klassenräume braucht. Vertreter meinten, da stellen wir eben Container hin. Hat noch jemand einen preiswerten auf seinem Grundstück? Nee, Scherz beiseite.
Nun noch die Sporthallennutzungsgebühren-Erhöhung. Da war die Abstimmung genauso, nur anderer Personenkreis: 8 dagegen, 10 dafür, die im Dezember beschlossene 25%ige Erhöhung rückgängig zu machen, einschließlich des nunmehr wieder freien Halleneintritts der TSGL-2. Bundesliga-Volleyballer. Hallen-Mischkalkulations-Erhöhung, Bildungsgutscheine für Kinder interessierte letztlich nicht.  Grund- und Hundesteuer, Kitagebühren bleiben natürlich erhöht.  Aber der bisher recht stille Hallenbeirat, wird sich der Vorschläge vom Runden Tisch Sport annehmen. Der Tisch wurde übrigens als positiv und sachlich eingeschätzt.
Ach, vielleicht auch noch von allgemein menschlichem Interesse: In der Einwohnerfragestunde wurde wegen der regionalen MOZ-Enthüllungsplattform nachgefragt. Da stand, der BM hat kein Bock mehr auf sein Amt und will nur – aha!- sein Ruhestandsgeld! Fazit, er hat Bock trotz aggressiver Kommunikation.
Ein Glück, dass wir nur Katers sind! Aber ehrlich, ich warte auf die Mausefalle, -äh-  -sperre, -äh-Haushaltssperre!!

Ihre Miau-Journaille

Archiv
Artikel von "Archiv" stammen aus der Zeit, als diese Seite noch vom BürgerBündnisSchöneiche verwaltet wurde. Die Artikel spiegeln weder die Meinung der Redaktion, noch des Vereins wider.