(Bert Körber) Am Samstag um 19:00 Uhr empfangen die Volleyballer der TSGL Schöneiche in der heimischen Lehrer-Paul-Bester-Halle den Aufsteiger VfK Berlin-Südwest zum letzten Heimspiel des Jahres in der Dritten Liga Nord. Und auch wenn ein flüchtiger Blick auf die Tabelle vermuten lässt, dass beim Aufeinandertreffen des momentan Fünfplatzierten gegen den Siebenten ein Mittelfeldduell auf Augenhöhe zu erwarten ist, so gehen die Gastgeber doch als relativ eindeutiger Favorit in die Partie gegen die Gäste aus der Hauptstadt, die von ihren bisherigen neun Saisonspielen lediglich drei gewinnen konnten.

Foto (von Maximilian Franz): „Der Einsatz von TSGL-Neuzugang Maximilian Fromm gegen seinen Ex-Verein ist noch fraglich.“

Außerdem wollen die Hausherren ihre beeindruckende Serie, saisonübergreifend im gesamten Jahr 2018 in eigener Halle noch unbesiegt zu sein, mit allen Mitteln endgültig zementieren und sich diesen Nimbus auch von den West-Berlinern nicht ganz am Ende noch nehmen lassen. Knapp drei Wochen nach der knappen und unglücklichen Tiebreak-Niederlage im Derby bei den Preußen-Volleys ist die TSGL – nachdem nun alle Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte die gleiche Anzahl an Spielen absolviert haben – zwar vom ersten auf den fünften Rang „durchgereicht“ worden, will den Anschluss an die Spitze aber auf keinen Fall verlieren. Auch deshalb ist ein Erfolg gegen die ehemalige Mannschaft der jetzigen Schöneicher Lukas Hauser und Maximilian Fromm eigentlich Pflicht.
Letzterer laboriert seit dem Spiel bei den Preußen jedoch an einer hartnäckigen Rückenverletzung, so dass der Einsatz gegen seine Ex-Teamkameraden noch fraglich erscheint. Aber auch wenn der 22-jährige Neuzugang im bisherigen Saisonverlauf schon zu einer wichtigen Stütze von TSGL-Trainer Jürgen Treppner geworden ist, steht diesem voraussichtlich sein vollständiger restlicher Kader zur Verfügung und er ist deshalb auch verhalten optimistisch: „Wir haben die ärgerliche Derby-Niederlage aufgearbeitet, sind gut drauf und können uns eigentlich nur selbst schlagen.“ gibt der Schöneicher Übungsleiter selbstbewusst die Richtung vor.
Allerdings wird auch er sich noch ungern an die glatte Niederlage gegen den VfK bei einem Vorbereitungsturnier vor Saisonbeginn in Potsdam erinnern, die umgekehrt den Gästen Mut machen wird, am Samstag vielleicht doch etwas Zählbares mitzunehmen. Und so können sich die Schöneicher Volleyballfans auch im letzten Spiel des Jahres auf einen spannenden Abend freuen und werden ihrem Team sicher wieder über so manch knifflige Situation hinweghelfen, so wie sie es auch schon in allen bisherigen (Heim-) Spielen des Jahres erfolgreich getan haben..
RSO on FacebookRSO on GoogleRSO on TwitterRSO on Youtube
RSO
Redaktion Schöneiche Online