Die Schöneicher Gemeindevertretung hat unbemerkt von Presse, als vielleicht erste Gemeinde Deutschland, eine Neuerung ins politische Leben Deutschlands gebracht. Nach dem die 25 Tagung der Gemeindevertretung am 13. April 2011 stattfand folgt nun die Neuerung, die Frühlingspause bis zum 29.06.2011, den Termin für die 26 Tagung der Gemeindevertretung. Anschließend folgt natürlich wie in Deutschland üblich die Sommerpause. Ob dann noch eine Herbstpause folgt ist Schöeniche Online nicht bekannt. Aber sicher überlegenswert, denn nur so kann der Bürgermeister wie kürzliche in einen Brief an den Abgeordneten (der Schöneiche Online vorliegt), seine Pensionierung vorbereiten. Eine weitere Überlegung möchte Schöneiche Online an dieser Stelle einbringen. Ist es nicht angebracht auch die Gemeindeverwaltung in einen längeren Urlaub zu schicken. Nach dem wir nun wissen, dass das Alte Rathaus marode, von Schimmel befallen und von Behelfsträgern gehalten wird, die Auflagen des Arbeitsschutz seit 2008 missachten werden, soll es nun zur Finanzierung des Neuen Rathauses verkauft werden. Damit entfallen auch die seit 16 Jahren bekannten „dringende kurzfristige Sanierungskosten in Höhe von 0,7 Mio. € für die alten Ratshausgebäude“. Nun ja, im Dezember 2010 beschlossen unsere Gemeindevertreter das ein Neues Rathaus vor 2013 nicht gebaut werden kann,  da die Finanzierung nicht gesichert ist. Jetzt im April 2011, immerhin 4 Monate später, beschlossen sie, dass das Neue Rathaus gebaut werden kann, wenn die Finanzierung gesichert ist. Das soll laut Bürgermeister 2013 sein. Aber dazu muß das Alte Rathaus verkauft sein. Da zwischen Verkauf des Alten und Fertigstellung des neuen mindesten 2 Jahre liegen, ist es wohl die kostengünstigste Variante, dass die Gemeindeverwaltung in der zwischen Zeit Urlaub macht. Damit würden auch die Vorschrift des Arbeitsschutzes mit einer Nullfinanzierung gesichert sein. Den wo keiner arbeitet braucht es auch keinen Arbeitsschutz.

Zum Glück braucht sich der amtierende Bürgermeister darüber keine Gedanken machen. Wie schreibt er in seine Brief an die Gemeindevertreter „… er macht kein Wahlkampf……Er tritt zur nächsten Bürgermeisterwahl an – um nicht gewählt zu werden – sondern um seine Pensionierung zu sichern.

PEPO

 

 

Archiv
Artikel von "Archiv" stammen aus der Zeit, als diese Seite noch vom BürgerBündnisSchöneiche verwaltet wurde. Die Artikel spiegeln weder die Meinung der Redaktion, noch des Vereins wider.