Der grüne Direktkandidat Clemens Rostock stellt sich vor

Persönliches

Ich bin in Eisenhüttenstadt aufgewachsen, habe am damaligen Deutsch-Polnischen Gymnasium in Neuzelle mein Abitur abgelegt und anschließend ein Jahr freiwillig in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in England gearbeitet. Anschließend habe ich in Potsdam und Münster Volkswirtschaftslehre und Regionalwissenschaften studiert, wobei meine Schwerpunkte auf Energie-, Verkehrs- und Umweltökonomie sowie Stadtentwicklung lagen. Meine Abschlussarbeit „Energetische Stadterneuerung in Stadtumbau Ost-Städten“ habe ich 2011 am IRS in Erkner geschrieben. Nach dem Studium hab ich drei Jahre beim Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Verkehrsreferat gearbeitet. Dort habe ich mich mit Verkehrssicherheit, Städteplanung, Mobilität Schwächerer uvm. beschäftigt. Seit Herbst 2014 bin ich Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg. Ich lebe seit 2014 mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern in Hennigsdorf. Neben Bündnis 90/Die Grünen bin ich Mitglied bei der IG Metall, dem Verkehrsclub Deutschland und dem Mehr Demokratie e.V.

Politisches

Ich kämpfe explizit nicht um Erststimmen, sondern werbe nur für grüne Zweitstimmen. Bei der Erststimme können Sie zwischen den aussichtsreichen Bewerbern Herrn Berger (SPD), Herrn Nord (Linkspartei) und Herrn Patzelt (CDU) wählen. Die Zweitstimmen für Bündnis 90/Die Grünen sorgt für ein ökologisches, soziales und weltoffenes Deutschland.

Zu den ökologischen Projekten gehören für mich:
– Eine dezentrale Energiewende von der die Bürger profitieren und die im Einklang mit der Natur steht
– Eine Landwirtschaft ohne Massentierhaltung, Gentechnik und Pestizide.
– Bus und Bahn im ganzen Land und Förderung des Radverkehrs statt teuer Großprojekte

Im sozialen Bereich gilt es an verschiedenen Stellen die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich anzugehen:
– Rentenniveau stabilisieren, eine Garantierente einführen und die Rentensysteme in Ost und West zusammenführen.
– Bürgerversicherung für alle Berufsgruppen und Einkommensarten bei Rente und Krankenversicherung
– Kindergrundsicherung und KindergeldPlus, um einkommensschwache Familien und insbesondere Alleinerziehende zu stärken
– Abschaffung der Sanktionen beim Arbeitslosengeld II stattdessen Förderung der Arbeitssuche
– Investitionen im Bildungsbereich, kostenfreie Bildung, bessere Betreuungsschlüssel und bessere Bezahlung von Erzieher*innen
– Spitzensteuersatz erhöhen und Steuerhinterziehung konsequent verfolgen

In der Gesellschaftspolitik streiten wir für mehr Demokratie, ein starkes Europa und eine liberale Gesellschaft:
– Volksinitiative, Volksbegehren und Volksentscheid auch auf Bundesebene
– EU demokratisieren und weiter entwickeln
– liberale und offene Gesellschaft: Gleichberechtigung der Frau, gleiche Rechte und Pflichten für alle sexuellen Orientierungen und Glaubensgemeinschaften
– ein Einwanderungsgesetz, das das Asylsystem entlastet.

Stefan Brandes
Schöneicher seit 2008. Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Schöneiche, seit 2014 Gemeindevertreter. Seit 2019 Fraktionsvorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen/Neues Forum und Vorsitzender des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt und Verkehr.

2 Gedanken zu „Der grüne Direktkandidat Clemens Rostock stellt sich vor

  1. Stefan Brandes Autor des Beitrags

    Vielen Dank für den Kommentar. Der Tierschutz ist uns sehr wichtig. Unser Wahlprogramm sagt dazu:

    Wir GRÜNE wollen Tierversuche konsequent reduzieren und schnellstmöglich überflüssig machen. Qualzucht wollen wir auch bei Heimtieren beenden. Aus Tier- und Artenschutzgründen wollen wir eine rechtskonforme Positivliste mit den Tierarten, die privat gehalten werden können, aufstellen und Haltungsvoraussetzungen formulieren wie etwa Sachkundenachweise für bestimmte Tierarten. Kommerzielle Exotenbörsen wollen wir unterbinden. Der Handel mit exotischen Tieren muss schärfer reguliert und strenger kontrolliert werden. Illegalen Tierhandel wollen wir konsequent verhindern. Die wichtige Arbeit der Tierheime soll endlich entsprechend nanziert werden. Um den Tierschutz effektiver durchsetzen zu können, werden wir ein bundesweites Verbandsklagerecht für Tierschutzorganisationen schaffen und eine*n Bundesbeauftragte*n für Tierschutz einsetzen.

    Hier steht noch mehr dazu: (S.31) http://www.gruene.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/BUENDNIS_90_DIE_GRUENEN_Bundestagswahlprogramm_2017_barrierefrei.pdf

  2. Angelika weymar

    Der Tierschutz kommt mir etwas zu kurz. Was werden sie im Bundestag gegen die sinnlosen , qualvollen,SteuerGeld verschlingenden. TIERVERSUCHE.tun. Alle 5 Sekunden stirbt in Deutschland ein Tier qualvoll im Tierversuch. !
    Verbrechen an Mensch und Tier im 21.Jahrhundert.

Die Kommentare sind geschlossen.