Taktverdichtung auf der Straßenbahnlinie

(PM/B’90/Dir Grünen) Katrin Neubert, Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen Oder-Spree, überraschte am 3. Advent – dem Starttag des neuen Winterfahrplans und damit der Taktverdichtung im Feierabendverkehr der 88 – am Ende der Fahrt nach Friedrichshagen Straßenbahnfahrer Thomas Dahns mit einem Weihnachtsstern und selbst gebackenen Keksen. Ein kleines, wenn auch eher symbolisches Dankeschön für die Verbesserung des Angebots auf der Tramlinie 88 der SRS zwischen Friedrichshagen und Schöneiche. Katrin Neubert freut sich: „Wir danken der Gemeindevertretung, dass sie sich mit großer Mehrheit dafür entschieden hat, die 100.000 € für die Finanzierung aus dem Gemeindehaushalt zu tragen. Jetzt appellieren wir an den Landkreis, der für die Finanzierung des Nahverkehrs zuständig ist, auch den 10-Minuten-Takt im Frühberufsverlehr zu finanzieren, um das Angebot rund zu machen.“

Anna Kruse, Sprecherin der Ortsverbandes Schöneiche ergänzt: „Die Taktverdichtung im Feierabendverkehr wird Schülern und Pendlern helfen, schneller nach Hause zu kommen und den einen oder anderen vielleicht auch dazu bewegen, dass Auto ganz und gar stehen zu lassen, wenn nun auch die letzte Meile nicht mehr so langwierig und unwägbar ist.“ In der gegenwärtigen Situation hinsichtlich Corona stehen zwar nachvollziehbarer Weise bei vielen andere Überlegungen bei der Wahl des Verkehrsmittels im Vordergrund. Mit Blick in die Zukunft muss nicht nur ein Weg durch und aus der Pandemie sondern auch aus dem Klimanotstand heraus gefunden werden.

 

Anna Kruse
Anna Kruse ist Vorsitzende von B'90/Die Grünen Schöneiche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.