Schöneicher Frühjahrsputz

In diesem Jahr soll es wieder einen Schöneicher Frühjahrsputz geben.
Am Samstag den 27.3.2021 von 10 bis 12 Uhr wird an folgenden Orten der Unrat und Müll eingesammelt und von der Gemeinde abtransportiert.

  • Weg nach Münchehofe, am Ortsausgang rechts
  • Kalkberger Straße, hinter Tankstelle links
  • Neuenhagener Chaussee
  • Wäldchen Am Rosengarten
  • Hamburger Straße & Kieferndamm am Wald
  • um ALDI herum

Alle Schöneicher Bürger sind herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich beteiligen! Bringen Sie bitte Handschuhe und evtl Eimer zum Sammeln mit.
Der Müll sollte möglichst sortiert abgelegt werden: Flaschen/Metall/Müll.
Müllsäcke werden von der Gemeinde gestellt, der Müll wird im Anschluss vom Bauhof eingesammelt und entsorgt.

Hintergrund:
Bereits seit einigen Jahren gibt es den Schöneicher Frühjahrsputz, seit vier Jahren wird er zusammen mit der Gemeindeverwaltung organisiert. Immer am letzten Samstag im März sind hierzu Bürger und Bürgerinnen, Vereine und Schulen des Ortes aufgerufen, die innerörtlichen Schmutzecken aufzuräumen. Dies sind meist Waldsäume, Brachflächen oder kleine Grünflächen, in denen sich teils achtlos hingeworfener Müll wie Kaffeebecher und Zigarettenschachteln, teils aber auch mutwillig entsorgter Hausrat, Bauschutt und Schrott angesammelt hat. Mussten in den ersten Jahren noch ganze Lastwagenanhänger voll Müll sortiert und entsorgt werden, handelt es sich inzwischen glücklicher Weise um kleinere, aber immer noch beachtliche Mengen.

Anna Kruse
Anna Kruse ist Vorsitzende von B'90/Die Grünen Schöneiche.

5 Gedanken zu „Schöneicher Frühjahrsputz

  1. Anna Kruse Autor des BeitragsAntworten

    Hallo Herr Wrase,

    es hält Sie doch niemand davon ab, das zu tun, eine Initiative zu ergreifen, also: NUR ZU! Ich feg da weder Ihre Botschaft/Hinweise weg, noch die Straße. Es ist aber schon auffällig, dass Sie, wann immer es eine Initiative gibt, an der eigentlich nichts auszusetzen ist, Sie zwar nicht mitmachen, sondern eine andere Idee haben, die Sie allerdings nicht umsetzen, sondern lediglich hier nennen. Wahrscheinlich ist das eine Spielart von „Whataboutism“.
    Anna Kruse

    • Wilfried Wrase Antworten

      Ich wollte nur, dass Sie mal vergleichen:

      In einem Berliner Waldstück, um nichts anderes handelt es sich
      bei der Hamburger Straße & Kieferndamm am Wald, da sind selbstlos Schöneicher dem Land Berlin Pflegehelfer!?
      Bei meinem Vorschlag erkennen Sie die vorrangige Notwendigkeit nicht.
      Aber warum sollen wir Schöneicher uns auch beteiligen, wenn es darum geht einen Fußweg unfallfrei begehbar zu machen, zumal zum S-Bahnhof?

    • Wilfried Wrase Antworten

      Es ist erstaunlich, wie Sie stets Botschaften und Hinweise wegfegen, wenn diese Ihnen nicht passen???

  2. Wilfried Wrase Antworten

    Wäre es nicht eine Geste des guten Willens, die Nachbarschaft zu Treptow-Köpenick solidarisch zu beleben?
    Vom Südende der Geschwister-Scholl-Straße bis zum S-Bahnhof Rahnsdorf den Fußweg wieder begehbar zu fegen, also ich wäre dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.