Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn

(PM/DIE LINKE) Steigende Mieten und dramatischer Mangel an bezahlbaren Wohnungen sind inzwischen ein bundesweites Phänomen in vielen Städten und ihrem Umland. Auch in Schöneiche sind immer mehr Menschen von überteuerten Mieten betroffen oder sogar von Verdrängung bedroht.

Solidarische Demo für soziale Wohnungspolitik

„Die soziale Ungleichheit der Wohn- und Lebensverhältnisse ist kein Naturgesetz. Sie ist das Ergebnis der Vermarktung unserer Grundbedürfnisse. Deshalb ziehen wir gemeinsam zur Berliner Immobilienmesse, um zu zeigen, dass Wohnen keine Ware ist – sondern ein Menschenrecht!“ So heißt es im Aufruf zur solidarischen Demonstration gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn, die am Samstag (6. April 2019) um 12 Uhr am Berliner Alexanderplatz startet.

Wir laden alle interessierten Schöneicher*innen ein, ander Demo teilzunehmen! Treffpunkt für die gemeinsame Anfahrt ist 11.15 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Dorfaue.

Save-the-Date: Wohnungspolitische Radtour durch Schöneiche

Neben der Bundespolitik muss kann auch die Gemeinde mehr für bezahlbaren Wohnraum tun. Für DIE LINKE ist dies ein Schwerpunkt zur Wahl der Schöneicher Gemeindevertretung am 26. Mai 2019.

Am 18. Mai 2019 laden wir zu einer Wohnungspolitischen Radtour durch Schöneiche ein! Start ist um 15 Uhr am neuen Rathaus (Dorfaue 1), Ziel das Alte Rathaus (Brandenburgische Straße 40). Dazwischen besuchen wir verschiedene Stationen, die für die Wohnungspolitik in Schöneiche in den vergangenen Jahren wichtig waren oder in nächster Zeit von Bedeutung sein werden.

DIE LINKE
Rund 60 Mitglieder und parteilose Unterstützer*innen sind DIE LINKE in Schöneiche bei Berlin. Bei der Kommunalwahl im Mai 2019 erhielt unsere Partei mit 17,5 Prozent die zweitmeisten Stimmen. Die Linksfraktion in der Gemeindevertretung hat vier Mitglieder und benennt 10 sachkundige Einwohner*innen.