Per Klick zum Kitaplatz? Nö.

(PM/Die Linke) Mit ein paar Klicks zum Kitaplatz, ohne reihenweise E-Mails an sämtliche Einrichtungen zu schreiben und den Überblick über alle Wartelisten behalten zu müssen? Sollte im 21. Jahrhundert selbstverständlich sein? Finden wir auch. Deshalb hat unsere Linksfraktion schon im Sommer in der Gemeindevertretung vorgeschlagen, eine digitale Kita-Anmeldung in Schöneiche einzuführen.

Unsere Idee: Man meldet sich als Familie einmal online an und wählt seine Wunschkitas aus. Für jede Einrichtung wird automatisch eine Warteliste erstellt. Die Kita-Leitungen können die Familien dann, ebenfalls per Klick, einladen und kennenlernen. Digital können sie ihnen anschließend einen Platz anbieten. Wird dieser (wiederum per Klick) angenommen, verschwindet die Familie automatisch von den Wartelisten der anderen Einrichtungen. Ein solches System würde allen das Leben erleichtern: Der Gemeinde, den Kitas und den Eltern.

Einer Mehrheit der Gemeindevertretung ist das aber scheinbar zu modern. In der November-Sitzung lehnte sie unsere Initiative zur digitalen Kita-Anmeldung ab. Stattdessen wurde (mit 8 Ja gegen 6 Nein bei 3 Enthaltungen) ein Änderungsantrag des Gemeindevertreters Martin Berlin (Schöneicher Liste) beschlossen: Auf der langen Liste der Digitalisierungsvorhaben der Gemeinde wird der Kita-Anmeldung damit explizit keine Priorität gegeben. Schade! Eine vertane Chance, unseren Ort noch familienfreundlicher zu machen. Aber wir bleiben am Ball.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.linke-schoeneiche.de.

Die Linke
Die Linke hat in Schöneiche rund 60 Mitglieder und parteilose Unterstützerinnen und Unterstützer. In der Gemeindevertretung sind wir derzeit mit 17,5 Prozent der Stimmen bzw. einer Fraktion aus 4 Mitgliedern vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert